Shop durchsuchen Merkliste Kundenkonto AgrarBlog Warenkorb Kategorien
Finden
Eifelgold Urgesteinsmehl
Eifelgold Urgesteinsmehl

Eifelgold Urgesteinsmehl

  • Förderung der Bodenfruchtbarkeit
  • ganzjährig anwendbar
  • Kann in der ökologischen Landwirtschaft verwendet werden
P
0.40
K
2.90
Mg
2.90
Ca
4.00
Wieviel kg benötige ich?
Aufwandmenge
(g/m²)
Fläche
(m²)
Bedarf
(kg)
19.8
Eifelgold Urgesteinsmehl, 20 kg https://www.agrarshop-online.com/images/produkte/eifelgold-urgesteinsmehl_t.png 19.79 4026873080310 NewCondition Product 299005 Eifelgold-Bodenhilfsstoff Urgesteinsmehl feinstgemahlen aus 100 % Eifellava Zur Förderung der natürlichen Bodenfruchtbarkeit Anwendung: Die Anwendung von Eifelgold ist ganzjährig möglich. Erstanwendung im Acker-, Garten- und Weinbau je nach Bodenbeschaffenheit 25-50 kg/100m² in die oberste Schicht einarbeiten. Ergänzungsgaben sollten während der Kulturzeit durch Stäuben in Mengen von 10 kg/100m² erfolgen. Weinbau: Pro Rebe 1-2 kgObstanbau: Pro Baum oder Strauch je nach Größe 3-30 kgGetreideanbau: Pro ha 1000-2000 kgZiergärten, Baumschulen und Rasen: Pro 100m² 10-50 kgGewächshausböden: Pro m² 200-500 gStalldungverbesserung: 1 kg/Großvieheinheit 1-2 mal täglich im Stall und in der Jauchrinne verteilen. Beim Aufsetzen des Mists 40 kg/cbm unterstreuen.Kompostverbesserung: 20kg/m³ KompostTorfverbesserung: 40kg mit ca. 250l Torf mischen. Angaben gemäß Düngemittelverordnung Gesamtphosphat (P2O5) Wasserlösliches Kaliumoxid (K2O) Gesamtmagnesiumoxid (MgO) Basisch wirksame Stoffe (als CaO) Nickel (Ni) Weitere Spurennährstoffe 0,41 % 2,90 % 2,90 % 4,08 % 62,2 mg/kg Bor, Zink, Kupfer Bestandteile gemäß Feststoffanalyse (RFA) Kieselsäure (SiO2) Tonerde (AI2O3) Calcium (CaO) Eisen (Fe2O3) Magnesium (MgO) Kalium (K2O) 40-45 % 11-15 % 10-15 % 10-12 % 6-8 % 3-4 % trocken lagern
20 kg
Produktnr: 299005
EAN: 4026873080310
✔ Auf Lager, Lieferzeit: 6-8 Werktage
19,79 €*
(0,99 € / kg)
Produkt merken Produkt merken
Beschreibung von Eifelgold Urgesteinsmehl
Eifelgold-Bodenhilfsstoff Urgesteinsmehl feinstgemahlen aus 100 % Eifellava
Zur Förderung der natürlichen Bodenfruchtbarkeit

Anwendung:
Die Anwendung von Eifelgold ist ganzjährig möglich. Erstanwendung im Acker-, Garten- und Weinbau je nach Bodenbeschaffenheit 25-50 kg/100m² in die oberste Schicht einarbeiten.
Ergänzungsgaben sollten während der Kulturzeit durch Stäuben in Mengen von 10 kg/100m² erfolgen.

  • Weinbau: Pro Rebe 1-2 kg
  • Obstanbau: Pro Baum oder Strauch je nach Größe 3-30 kg
  • Getreideanbau: Pro ha 1000-2000 kg
  • Ziergärten, Baumschulen und Rasen: Pro 100m² 10-50 kg
  • Gewächshausböden: Pro m² 200-500 g
  • Stalldungverbesserung: 1 kg/Großvieheinheit
    1-2 mal täglich im Stall und in der Jauchrinne verteilen.
    Beim Aufsetzen des Mists 40 kg/cbm unterstreuen.
  • Kompostverbesserung: 20kg/m³ Kompost
  • Torfverbesserung: 40kg mit ca. 250l Torf mischen.

Angaben gemäß Düngemittelverordnung

Gesamtphosphat (P2O5)
Wasserlösliches Kaliumoxid (K2O)
Gesamtmagnesiumoxid (MgO)
Basisch wirksame Stoffe (als CaO)
Nickel (Ni)
Weitere Spurennährstoffe

0,41 %
2,90 %
2,90 %
4,08 %
62,2 mg/kg
Bor, Zink, Kupfer

Bestandteile gemäß Feststoffanalyse (RFA)

Kieselsäure (SiO2)
Tonerde (AI2O3)
Calcium (CaO)
Eisen (Fe2O3)
Magnesium (MgO)
Kalium (K2O)

40-45 %
11-15 %
10-15 %
10-12 %
6-8 %
3-4 %

trocken lagern

EG-DÜNGEMITTEL
0.4% P2O5 Phosphorpentoxid
2.9% K2O Kaliumoxid
Artikel aus unserem AgrarBlog
Entscheidend ist dabei nicht, wann der Salat oder die Frucht reif ist. Ausschlaggebend für eine gute Fruchtfolge ist der Nährstoffbedarf des einzelnen Gewächses.
„Alles neu macht der Mai“... das gilt besonders für den Nutzgarten.
Im Juni zeigt sich die Natur in weiten Teilen Europas in ihrer schönsten Pracht. Überall blüht, wächst und gedeiht es.
0.40 % Phosphor zur Verbesserung des Luft- und Wasserhaushalts
Phosphor fördert die Krümmelbildung, welche den Luft- und Wasserhaushalt des Bodens verbessert. Hierdurch wird des weiteren eine Verminderung der Erosions- (Abtragung von Boden durch Wind und Wasser) sowie Verschlämmungsgefahr (Verlagerung von Bodenteilchen an der Bodenoberfläche durch Regentropfen bzw. allgemein durch (auch fließende) Wasserbewegung) bewirkt. Phosphor stabilisiert den Boden und sorgt für Energiezuwachs der Pflanzen. Durch den Phosphorbestandteil bilden sich Brücken zwischen den Humusteilchen.
2.90 % Kalium für die Stärkung des Zellgewebes
Kalium macht die Pflanze durch die Stärkung des Zellgewebes widerstandsfähiger gegen Wettereinflüsse. Dies ist vor allem im frühen Frühjahr und im Herbst zum Schutz vor der kalten Jahreszeit wichtig. Durch Kalium wird die Wasseraufnahme verbessert. Desweiteren ist es wichtig für die Ausbildung neuer Blätter und Früchte.
2.90 % Magnesium für einen stabilen Energiehaushalt
Magnesium ist als ein wichtiger Pflanzenbestandteil und schnell für die Pflanze verfügbar. Magnesium sorgt für einen stabilen Energiehaushalt. Magnesium ist mitverantwortlich für die Bildung von Eiweiß-, Kohlenhydraten und Vitaminen, sowie ein wichtiger Baustein bei Stoffwechselvorgängen.
4.00 % Calcium zur Regulierung des pH-Wertes
Calcium wird in erster Linie zur Regulierung des pH-Wertes eingesetzt. Deweiteren dient Calcium auch der Stabilisierung der Krümelstruktur und fördert das Bodenleben.