Shop durchsuchen Merkliste Kundenkonto Warenkorb Kategorien
Finden
COMPO EXPERT® Blaukorn® classic
Sie sind hier: Dünger > Blumen und Pflanzen
COMPO EXPERT® Blaukorn® classic

COMPO EXPERT® Blaukorn® classic

  • Kali- und phosphatstark
  • Chloridarm
  • Höhere P-Löslichkeiten für optimale P-Verfügbarkeit
  • Mehr Magnesium und zusätzlich Eisen für grüne Kulturen
  • Verbesserte Granulometrie für eine homogene Verteilung und schnellen Kornzerfall
  • mineralisch
  • Struktur: granuliert
  • Aufwandmenge: 21-292 g / m²
N
12
P
8
K
16
MgO
3
Fe
0.06
S
9
B
0.02
Zn
0.01
COMPO EXPERT® Blaukorn® classic, 25 kg https://www.agrarshop-online.com/images/produkte/compo-expert-blaukorn-classic_t.png 4008398056414 NewCondition Product 200000 COMPO EXPERT® Blaukorn® classic ist ein Kali- und phosphatstarker Spezial-Mineraldünger mit Magnesium, Schwefel und wichtigen Spurennährstoffen für Baumschulen, Zierpflanzenbau, Öffentliches Grün sowie Garten- und Landschaftsbau. Chloridarm, da Kali nur aus Kaliumsulfat. COMPO EXPERT® Blaukorn® classic enthält alle Nährstoffe und Merkmale eines klassischen Blaukorns. COMPO EXPERT® Blaukorn® classic optimiert nach aktuellen Bedürfnissen mit hervorragenden Produkteigenschaften. Kali- und phosphatstark für die Düngung nach Bedarf auf Böden mit mittleren bis niedrigen Gehalten an Phosphat und Kali. COMPO EXPERT® Blaukorn® classic mit hohem Magnesiumgehalt und Eisen für gute Ausfärbung und Assimilation ergänzt durch die wertvollen Spurennährstoffen Bor und Zink. Phosphat mit hoher Wasserlöslichkeit für die P-Sofortversorgung. Feine Granulierung sorgt für optimale Verteilung und schnellen Kornzerfall. Für die Anwendung im Gartenbau und auf Ackerland. Chloridarm Technisch-physikalische Daten Schüttgewicht: 1.250 ± 100 kg/m3 Korngröße: 90 Gew.- % = 2 – 4 mm Durchschnitt (d50): 2,8 – 3,4 mm Kornbeschaffenheit: granuliert und oberflächen-vergütet Farbe: im Korn und auf der Oberfläche blau Chloridarm; Chloridgehalt unter 2 % Anwendungsempfehlung: Gemüse Gewächshaus Stickstoff-Sollwert kg/ N/ha: 100-230 Aufwandmenge dt/ha: 8,3-19,2 Gewürzkräuter Stickstoff-Sollwert kg/ N/ha: 90-120 Aufwandmenge dt/ha: 7,5-10 Baumschulgehölze (geringer Nährstoffbedarf) Stickstoff-Sollwert kg/ N/ha: 40-70 Aufwandmenge dt/ha: 3,3-5,8 Baumschulgehölze (mittlerer Nährstoffbedarf) Stickstoff-Sollwert kg/ N/ha: 70-100 Aufwandmenge dt/ha: 5,8-8,3 Baumschulgehölze (hoher Nährstoffbedarf) Stickstoff-Sollwert kg/ N/ha: 100-130 Aufwandmenge dt/ha: 8,3-10,8 Schnittblumen/Freiland: Stickstoff-Sollwert kg/ N/ha: 100-200 Aufwandmenge dt/ha: 8,3-16,7 Schwachwachsende Gehölze N-Düngung je Gabe kg N/ha: 25-30, Anzahl Gaben 1-2 Aufwandmenge je Gabe kg/100m²: 2,1-2,5 Starkwachsende Gehölze N-Düngung je Gabe kg N/ha: 40-60, Anzahl Gaben 1-2 Aufwandmenge je Gabe kg/100m²: 3,3-5,0 Rosen N-Düngung je Gabe kg N/ha: 60,75, Anzahl Gaben 2-3 Aufwandmenge je Gabe kg/100m²: 5,0-6,3 Staudenpflanzen N-Düngung je Gabe kg N/ha: 50-75, Anzahl Gaben 2-4 Aufwandmenge je Gabe kg/100m²: 4,2-6,3 Pflanzungen mit Einjahresblumen N-Düngung je Gabe kg N/ha: 40-50, Anzahl Gaben 2-4 Aufwandmenge je Gabe kg/100m²: 3,3-4,2 Reben Stickstoff-Sollwert kg/ N/ha: 40-90 Aufwandmenge dt/ha: 3,3-7,5 Hopfen Stickstoff-Sollwert kg/ N/ha: 100-180 Aufwandmenge dt/ha: 8,3-15,0 Kartoffeln Stickstoff-Sollwert kg/ N/ha: 70-160 Aufwandmenge dt/ha: 5,8-13,3 Tabak Stickstoff-Sollwert kg/ N/ha: 120-180 Aufwandmenge dt/ha: 10,0-15,0 Obst (Kern- und Steinobst) Stickstoff-Sollwert kg/ N/ha: 40-100 Aufwandmenge dt/ha: 3,3-8,3 Obst (Erbeeren) Stickstoff-Sollwert kg/ N/ha: 100-200 Aufwandmenge dt/ha: 8,3-16,7 Obst (Strauchbeerenobst) Stickstoff-Sollwert kg/ N/ha: 70-140 Aufwandmenge dt/ha: 5,8-11,7 Gemüse (Sprargel) Stickstoff-Sollwert kg/ N/ha: 60-120 Aufwandmenge dt/ha: 5,0-10,0 Gemüse (Blumenkohl/Brokkoli) Stickstoff-Sollwert kg/ N/ha: 220-250 Aufwandmenge dt/ha: 18,3-20,8 Gemüse (Kohlrabi) Stickstoff-Sollwert kg/ N/ha: 130-160 Aufwandmenge dt/ha: 10,8-13,3 Gemüse (Kopfkohl früh/mittel) Stickstoff-Sollwert kg/ N/ha: 200-250 Aufwandmenge dt/ha: 16,7-20,8 Gemüse (Kopfkohl spät) Stickstoff-Sollwert kg/ N/ha: 250-350 Aufwandmenge dt/ha: 20,8-29,2 Gemüse (Eissalat/Endivien) Stickstoff-Sollwert kg/ N/ha: 140-180 Aufwandmenge dt/ha: 11,7-15,0 Gemüse (Kopfsalat) Stickstoff-Sollwert kg/ N/ha: 100-150 Aufwandmenge dt/ha: 8,3-12,5 Gemüse (Möhren) Stickstoff-Sollwert kg/ N/ha: 90-120 Aufwandmenge dt/ha: 7,5-10,0 Gemüse (Porree) Stickstoff-Sollwert kg/ N/ha: 180-220 Aufwandmenge dt/ha: 15,0-18,3 Gemüse (Sellerie) Stickstoff-Sollwert kg/ N/ha: 200-250 Aufwandmenge dt/ha: 16,7-20,8 Gemüse (Zwiebeln) Stickstoff-Sollwert kg/ N/ha: 90-150 Aufwandmenge dt/ha: 7,5-12,5
25 kg
Produktnr: 200000
EAN: 4008398056414
✔ Auf Lager, Lieferzeit: 1-3 Werktage
26,95 €*
(1,08 € / 1 kg)
Produkt merken Produkt merken
✔ Versand von Bestellungen bis 11 Uhr noch am selben Tag
Beschreibung von COMPO EXPERT® Blaukorn® classic
Datenblatt
Sicherheits-
Datenblatt

COMPO EXPERT® Blaukorn® classic ist ein Kali- und phosphatstarker Spezial-Mineraldünger mit Magnesium, Schwefel und wichtigen Spurennährstoffen für Baumschulen, Zierpflanzenbau, Öffentliches Grün sowie Garten- und Landschaftsbau. Chloridarm, da Kali nur aus Kaliumsulfat.

COMPO EXPERT® Blaukorn® classic enthält alle Nährstoffe und Merkmale eines klassischen Blaukorns. COMPO EXPERT® Blaukorn® classic optimiert nach aktuellen Bedürfnissen mit hervorragenden Produkteigenschaften. Kali- und phosphatstark für die Düngung nach Bedarf auf Böden mit mittleren bis niedrigen Gehalten an Phosphat und Kali. COMPO EXPERT® Blaukorn® classic mit hohem Magnesiumgehalt und Eisen für gute Ausfärbung und Assimilation ergänzt durch die wertvollen Spurennährstoffen Bor und Zink. Phosphat mit hoher Wasserlöslichkeit für die P-Sofortversorgung. Feine Granulierung sorgt für optimale Verteilung und schnellen Kornzerfall.

Für die Anwendung im Gartenbau und auf Ackerland.
Chloridarm

Technisch-physikalische Daten
Schüttgewicht: 1.250 ± 100 kg/m3
Korngröße: 90 Gew.- % = 2 – 4 mm
Durchschnitt (d50): 2,8 – 3,4 mm
Kornbeschaffenheit: granuliert und oberflächen-vergütet
Farbe: im Korn und auf der Oberfläche blau
Chloridarm; Chloridgehalt unter 2 %

Anwendungsempfehlung:

Gemüse Gewächshaus
Stickstoff-Sollwert kg/ N/ha: 100-230
Aufwandmenge dt/ha: 8,3-19,2

Gewürzkräuter
Stickstoff-Sollwert kg/ N/ha: 90-120
Aufwandmenge dt/ha: 7,5-10

Baumschulgehölze (geringer Nährstoffbedarf)
Stickstoff-Sollwert kg/ N/ha: 40-70
Aufwandmenge dt/ha: 3,3-5,8

Baumschulgehölze (mittlerer Nährstoffbedarf)
Stickstoff-Sollwert kg/ N/ha: 70-100
Aufwandmenge dt/ha: 5,8-8,3

Baumschulgehölze (hoher Nährstoffbedarf)
Stickstoff-Sollwert kg/ N/ha: 100-130
Aufwandmenge dt/ha: 8,3-10,8

Schnittblumen/Freiland:
Stickstoff-Sollwert kg/ N/ha: 100-200
Aufwandmenge dt/ha: 8,3-16,7

Schwachwachsende Gehölze
N-Düngung je Gabe kg N/ha: 25-30, Anzahl Gaben 1-2
Aufwandmenge je Gabe kg/100m²: 2,1-2,5

Starkwachsende Gehölze
N-Düngung je Gabe kg N/ha: 40-60, Anzahl Gaben 1-2
Aufwandmenge je Gabe kg/100m²: 3,3-5,0

Rosen
N-Düngung je Gabe kg N/ha: 60,75, Anzahl Gaben 2-3
Aufwandmenge je Gabe kg/100m²: 5,0-6,3

Staudenpflanzen
N-Düngung je Gabe kg N/ha: 50-75, Anzahl Gaben 2-4
Aufwandmenge je Gabe kg/100m²: 4,2-6,3

Pflanzungen mit Einjahresblumen
N-Düngung je Gabe kg N/ha: 40-50, Anzahl Gaben 2-4
Aufwandmenge je Gabe kg/100m²: 3,3-4,2

Reben
Stickstoff-Sollwert kg/ N/ha: 40-90
Aufwandmenge dt/ha: 3,3-7,5

Hopfen
Stickstoff-Sollwert kg/ N/ha: 100-180
Aufwandmenge dt/ha: 8,3-15,0

Kartoffeln
Stickstoff-Sollwert kg/ N/ha: 70-160
Aufwandmenge dt/ha: 5,8-13,3

Tabak
Stickstoff-Sollwert kg/ N/ha: 120-180
Aufwandmenge dt/ha: 10,0-15,0

Obst (Kern- und Steinobst)
Stickstoff-Sollwert kg/ N/ha: 40-100
Aufwandmenge dt/ha: 3,3-8,3

Obst (Erbeeren)
Stickstoff-Sollwert kg/ N/ha: 100-200
Aufwandmenge dt/ha: 8,3-16,7

Obst (Strauchbeerenobst)
Stickstoff-Sollwert kg/ N/ha: 70-140
Aufwandmenge dt/ha: 5,8-11,7

Gemüse (Sprargel)
Stickstoff-Sollwert kg/ N/ha: 60-120
Aufwandmenge dt/ha: 5,0-10,0

Gemüse (Blumenkohl/Brokkoli)
Stickstoff-Sollwert kg/ N/ha: 220-250
Aufwandmenge dt/ha: 18,3-20,8

Gemüse (Kohlrabi)
Stickstoff-Sollwert kg/ N/ha: 130-160
Aufwandmenge dt/ha: 10,8-13,3

Gemüse (Kopfkohl früh/mittel)
Stickstoff-Sollwert kg/ N/ha: 200-250
Aufwandmenge dt/ha: 16,7-20,8

Gemüse (Kopfkohl spät)
Stickstoff-Sollwert kg/ N/ha: 250-350
Aufwandmenge dt/ha: 20,8-29,2

Gemüse (Eissalat/Endivien)
Stickstoff-Sollwert kg/ N/ha: 140-180
Aufwandmenge dt/ha: 11,7-15,0

Gemüse (Kopfsalat)
Stickstoff-Sollwert kg/ N/ha: 100-150
Aufwandmenge dt/ha: 8,3-12,5

Gemüse (Möhren)
Stickstoff-Sollwert kg/ N/ha: 90-120
Aufwandmenge dt/ha: 7,5-10,0

Gemüse (Porree)
Stickstoff-Sollwert kg/ N/ha: 180-220
Aufwandmenge dt/ha: 15,0-18,3

Gemüse (Sellerie)
Stickstoff-Sollwert kg/ N/ha: 200-250
Aufwandmenge dt/ha: 16,7-20,8

Gemüse (Zwiebeln)
Stickstoff-Sollwert kg/ N/ha: 90-150
Aufwandmenge dt/ha: 7,5-12,5

EG-DÜNGEMITTEL
Mineralischer NPK(Mg,S)-Dünger 12-8-16(3,9) - TE

12% N Gesamtstickstoff
 davon 5% NO2 Nitratstickstoff
 davon 7% NH4 Ammoniumstickstoff
8% P2O5 Phosphorpentoxid
 davon 6.4% wasserlöslich
16% K2O Kaliumoxid
 davon 16% wasserlöslich
3% MgO Magnesiumoxid
 davon 2.4% wasserlöslich
0.06% Fe Eisen
9% S Schwefel
 davon 7.2% wasserlöslich
0.02% B Bor
 davon 0.016% wasserlöslich
0.01% Zn Zink
Artikel aus unserem AgrarBlog
Haben wir alle mal in der Schule gelernt. Die chemische Formel lautet?
Mineralische Dünger sind künstliche, industriell hergestellte Dünger. Sie basieren auf Salzen, die Nährstoffe enthalten. Diese Nährstoffe werden durch Wasser gelöst und damit den Pflanzen zur Verfügung gestellt.
Mögliche Anwendungszeiten von COMPO EXPERT® Blaukorn® classic
J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D
Allgemeine Informationen zur Zusammensetzung von COMPO EXPERT® Blaukorn® classic

COMPO EXPERT® Blaukorn® classic enthält 12 % Gesamtstickstoff

Stickstoff dient der Pflanze als Wachstumsnährstoff.
Bei dem COMPO EXPERT® Blaukorn® classic handelt es sich um einen rein mineralischen Dünger. Der enthaltene Stickstoff liegt meist teilweise in Nitrat vor. Nitrat wird von der Pflanze sofort aufgenommen und führt schnell zu Wachstumserfolgen. Die Wirkung hält bis zu zwei Wochen. Bei der Düngung mit mineralischen Düngern sollte man den Stickstoffbedarf im Boden vorher bestimmen, um den Boden nicht zu überdüngen. Beim Düngen mit mineralischen Düngern besteht durch die Überdüngung die Gefahr des Verbrennens (besonders Rasen), sowie die Verschmutzung der Umwelt durch Nitratauswaschung.

COMPO EXPERT® Blaukorn® classic enthält 8 % Phosphor

Phosphor fördert die Krümmelbildung, welche den Luft- und Wasserhaushalt des Bodens verbessert. Hierdurch wird des weiteren eine Verminderung der Erosions- (Abtragung von Boden durch Wind und Wasser) sowie Verschlämmungsgefahr (Verlagerung von Bodenteilchen an der Bodenoberfläche durch Regentropfen bzw. allgemein durch (auch fließende) Wasserbewegung) bewirkt. Phosphor stabilisiert den Boden und sorgt für Energiezuwachs der Pflanzen. Durch den Phosphorbestandteil bilden sich Brücken zwischen den Humusteilchen.

COMPO EXPERT® Blaukorn® classic enthält 16 % Kalium

Kalium macht die Pflanze durch die Stärkung des Zellgewebes widerstandsfähiger gegen Wettereinflüsse. Dies ist vor allem im frühen Frühjahr und im Herbst zum Schutz vor der kalten Jahreszeit wichtig. Durch Kalium wird die Wasseraufnahme verbessert. Desweiteren ist es wichtig für die Ausbildung neuer Blätter und Früchte.

COMPO EXPERT® Blaukorn® classic enthält 3 % Magnesium

Magnesium ist als ein wichtiger Pflanzenbestandteil und schnell für die Pflanze verfügbar. Magnesium sorgt für einen stabilen Energiehaushalt. Magnesium ist mitverantwortlich für die Bildung von Eiweiß-, Kohlenhydraten und Vitaminen, sowie ein wichtiger Baustein bei Stoffwechselvorgängen.

COMPO EXPERT® Blaukorn® classic enthält 0.06 % Eisen

Eisen ist Zentralion des Chlorophylls und sorgt somit für gesundes, kräftiges grün. Als Mangelerscheinung färben sich die Blätter gelblich. Eisen lässt Moos absterben, sollte jedoch wegen Rostflecken nicht auf Pflaster angewand werden.

COMPO EXPERT® Blaukorn® classic enthält 9 % Schwefel

Um den Nitratgehalt in der Pflanze zu regulieren und somit die Effizienz der Stickstoffdüngung zu verbessern, benötigt diese Schwefel. Bei Schwefelmangel färben sich die Blätter hell, weil die Bildung von Chloroplasten und Chlorophyll vermindert ist.