Shop durchsuchen Merkliste Kundenkonto Warenkorb Kategorien
Finden
Winterweizen BOSS Saatweizen B Weizen
Sie sind hier: Saatgut > Getreide
Winterweizen BOSS

Winterweizen BOSS

  • Einzigartig abgerundetes Sortenprofil
  • Hohe, stabile Erträge auch ohne Pflanzenschutz
  • Hohes Proteinbildungsvermögen
  • Braueignung
Winterweizen BOSS, 25 kg https://www.agrarshop-online.com/images/produkte/sgl-saatgetreide-25_t.png 0792742216930 NewCondition Product 105141 Winterweizen BOSS besitzt ein einzigartig abgerundetes Sortenprofil. Winterweizen BOSS erzielt hohe, stabile Erträge auch ohne Pflanzenschutz. Winterweizen BOSS hat ein hohes Proteinbildungsvermögen und ist Braugeeignet. - Einzigartig abgerundetes Sortenprofil - Einfach im Anbau da: - TOP Gesundheit von Fuß bis Ähre - Sichere Standfestigkeit - Gute Winterhärte - Flexibel in der Fruchtfolge und Vermarktung - Hohe, stabile Erträge auch ohne Pflanzenschutz - Hohes Proteinbildungsvermögen - Braueignung Einstufung nach BSA 2017: Ährenschieben: 6 mittel bis spät Reife: 5 mittel Pflanzenlänge: 4 kurz bis mittel Neigung zu: Auswinterung: (4) (geringbis mittel) Neigung zu: Lager: 3(2) gering Anfälligkeit für: Halmbruch:4 gering bis mittel Mehltau: 2 sehr gering bis gering Blattseptoria: 4 gering bis mittel DTR: 5 mittel Gelbrost: 3 gering Braunrost: 3 gering Ährenfusarium: 3 (2) gering Spelzenbräune: (5) (mittel) Ertragseigenschaften: Bestandesdichte: 7 hoch Kornzahl/Ähre: 4 niedrig bis mittel TKM: 5 mittel Kornertrag Stufe 1: 8 hoch bis sehr hoch Kornertrag Stufe 2: 7 hoch Qualitätseigenschaften: Fallzahl: 6 mittel bis hoch Fallzahlstabilität: (o) (mittel) Proteingehalt: 4 niedrig bis mittel Hektolitergewicht: (o) (mittel) Sediwert: 3 niedrig Wasseraufnahme: 2 sehr gering Mehlausbeute: 7 hoch Backvolumen: 4 niedrig bis mittel Produktionsziel Einfach zu führender B-Weizen mit sehr guter Blattgesundheit und TOP Fusariumresistenz. Sortentyp Bestandesdichte-/Kompensationstyp mit hoher Bestandesdichte, geringer bis mittlerer Kornzahl/Ähre und mittlerer TKM. Sortenprofil Stoppelweizen: Maisvorfrucht: Mulchsaat: Frühsaat: Spätsaat: Leichte Böden: Stoppelweizen: Pflugfurche empfohlen, oder auch Mulchsaat, Maisvorfrucht: 0 nur gepflügt Saatzeit/Saatstärke Für mittelfrühe bis späte Saattermine. Saatstärke nicht zu gering bemessen, da höhere Bestandesdichten zur Ausschöpfung des Ertragspotenzials sehr wichtig sind! Mittelfrüh: 250-280 Körner/m² Normal: 280-330 Körner/m² Spät: 380-400 Körner/m² Geringere Saatstärken bei günstigen Bodenbedingungen und auf Trockenstandorten. Höhere Saatstärken bei ungünstigen Standortbedingungen und Tonböden. Bestandesdichte: Niedrige Ertragserwartung: 450-500 Ähren/m² Mittlere Ertragserwartung: 520-580 Ähren/m² Hohe Ertragserwartung: 550-650 Ähren/m² N-Düngung: Die Gaben sollten an Standort, Bestandesentwicklung und Ertragsziel angepasst werden. Ausgeglichene Förderung aller Ertragskomponenten. Wachstumsregler: Sehr gute Standfestigkeit, geringer Wachstumsreglerbedarf Beispiel: Mittlere bis hohe Ertragserwartung/ausreichende Wasserversorgung EC 25-29 0,8 -1,2 l/ha CCC EC 30/31 0,2 -0,4 l/ha CCC Beispiel: Geringe Ertragserwartung/oft schlechte Wasserversorgung EC 25-29 1,0 -1,2 l/ha CCC WR-Einsatz an Bestandesentwicklung, Standort, Ertragspotenzial und Witterung anpassen. Herbizide/Fungizide: Chlortoluron (CTU) verträglich. Sehr gute Blattgesundheit, höchste Deckungsbeiträge auch bei geringer Pflanzenschutzintensität. Je nach Auftreten der Krankheiten, sehr gutes Resistenzpaketgegen alle Krankheiten.
25 kg
Momentan nicht bestellbar
Produkt merken Produkt merken
✔ Versand von Bestellungen bis 11 Uhr noch am selben Tag
Beschreibung von Winterweizen BOSS
Winterweizen BOSS besitzt ein einzigartig abgerundetes Sortenprofil. Winterweizen BOSS erzielt hohe, stabile Erträge auch ohne Pflanzenschutz. Winterweizen BOSS hat ein hohes Proteinbildungsvermögen und ist Braugeeignet.

- Einzigartig abgerundetes Sortenprofil
- Einfach im Anbau da:
- TOP Gesundheit von Fuß bis Ähre
- Sichere Standfestigkeit
- Gute Winterhärte
- Flexibel in der Fruchtfolge und Vermarktung
- Hohe, stabile Erträge auch ohne Pflanzenschutz
- Hohes Proteinbildungsvermögen
- Braueignung

Einstufung nach BSA 2017:
Ährenschieben: 6 mittel bis spät
Reife: 5 mittel
Pflanzenlänge: 4 kurz bis mittel
Neigung zu: Auswinterung: (4) (geringbis mittel)
Neigung zu: Lager: 3(2) gering

Anfälligkeit für:
Halmbruch:4 gering bis mittel
Mehltau: 2 sehr gering bis gering
Blattseptoria: 4 gering bis mittel
DTR: 5 mittel
Gelbrost: 3 gering
Braunrost: 3 gering
Ährenfusarium: 3 (2) gering
Spelzenbräune: (5) (mittel)

Ertragseigenschaften:
Bestandesdichte: 7 hoch
Kornzahl/Ähre: 4 niedrig bis mittel
TKM: 5 mittel
Kornertrag Stufe 1: 8 hoch bis sehr hoch
Kornertrag Stufe 2: 7 hoch

Qualitätseigenschaften:
Fallzahl: 6 mittel bis hoch
Fallzahlstabilität: (o) (mittel)
Proteingehalt: 4 niedrig bis mittel
Hektolitergewicht: (o) (mittel)
Sediwert: 3 niedrig
Wasseraufnahme: 2 sehr gering
Mehlausbeute: 7 hoch
Backvolumen: 4 niedrig bis mittel

Produktionsziel
Einfach zu führender B-Weizen mit sehr guter Blattgesundheit und TOP Fusariumresistenz.

Sortentyp
Bestandesdichte-/Kompensationstyp mit hoher Bestandesdichte, geringer bis mittlerer Kornzahl/Ähre und mittlerer TKM.

Sortenprofil
Stoppelweizen:
Maisvorfrucht:
Mulchsaat:
Frühsaat:
Spätsaat:
Leichte Böden:
Stoppelweizen: Pflugfurche empfohlen, oder auch Mulchsaat, Maisvorfrucht: 0 nur gepflügt

Saatzeit/Saatstärke
Für mittelfrühe bis späte Saattermine.
Saatstärke nicht zu gering bemessen, da höhere Bestandesdichten zur Ausschöpfung des Ertragspotenzials sehr wichtig sind!
Mittelfrüh: 250-280 Körner/m²
Normal: 280-330 Körner/m²
Spät: 380-400 Körner/m²
Geringere Saatstärken bei günstigen Bodenbedingungen und auf Trockenstandorten.
Höhere Saatstärken bei ungünstigen Standortbedingungen und Tonböden.

Bestandesdichte:
Niedrige Ertragserwartung: 450-500 Ähren/m²
Mittlere Ertragserwartung: 520-580 Ähren/m²
Hohe Ertragserwartung: 550-650 Ähren/m²

N-Düngung:
Die Gaben sollten an Standort, Bestandesentwicklung und Ertragsziel angepasst werden. Ausgeglichene Förderung aller Ertragskomponenten.

Wachstumsregler:
Sehr gute Standfestigkeit, geringer Wachstumsreglerbedarf
Beispiel: Mittlere bis hohe Ertragserwartung/ausreichende Wasserversorgung EC 25-29 0,8 -1,2 l/ha CCC EC 30/31 0,2 -0,4 l/ha CCC
Beispiel: Geringe Ertragserwartung/oft schlechte Wasserversorgung EC 25-29 1,0 -1,2 l/ha CCC WR-Einsatz an Bestandesentwicklung, Standort, Ertragspotenzial und Witterung anpassen.

Herbizide/Fungizide:
Chlortoluron (CTU) verträglich. Sehr gute Blattgesundheit, höchste Deckungsbeiträge auch bei geringer Pflanzenschutzintensität. Je nach Auftreten der Krankheiten, sehr gutes Resistenzpaketgegen alle Krankheiten.
Informationen zum Hersteller von Winterweizen BOSS
Die Deutsche Saatveredelung AG ist eines der führenden Pflanzenzuchtunternehmen Deutschlands. Innovative Züchtung neuer Pflanzensorten für erfolgreiche Landwirtschaft ist das Ziel. Dabei bietet die DSV Züchtung, Produktion, Beratung und Vertrieb.
Unternehmen
DSV - Auf einen Blick

Die Deutsche Saatveredelung AG (DSV) ist mit rd. 167,7 Mio. Euro Jahresumsatz eines der führenden Pflanzenzuchtunternehmen Deutschlands. Dabei blickt das Unternehmen auf eine 90-jährige Firmengeschichte zurück. Rund 800 Aktionäre, in der Hauptsache Landwirte und Mitarbeiter, halten heute das Stammkapital der DSV (10 % Maximum/Aktionär).

Zum Unternehmen zählen neben der Zentrale in Lippstadt verschiedene Saatzuchtstationen, eine Versuchsstation, zahlreiche Prüfstellen sowie ein flächendeckendes, regional verteiltes Zweigstellen- und Beratungsnetz mit eigenen Aufbereitungsanlagen, Saatgutlager- und Vertriebseinrichtungen.

Die DSV unterhält im In- und Ausland wesentliche Beteiligungen an namhaften Unternehmen der Saatgutbranche und hat 100%ige Tochterunternehmen in Polen, Frankreich, Großbritannien, Ukraine, den Niederlanden und Dänemark.

Im In- und Ausland sind mehr als 600 Mitarbeiter für die DSV tätig.

Die DSV ist aktives Mitglied in den berufsständischen Organisationen. So gehört sie u.a. dem Bundesverband Deutscher Pflanzenzüchter e.V. (BDP), der Gemeinschaft zur Förderung der privaten deutschen Pflanzenzüchtung e.V. (GFP), der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft e.V. (DLG) und der Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e.V. (UFOP) an.

International ist die DSV auch in den entsprechenden Organisationen der Saatgutbranche vertreten, so in der International Seed Federation (ISF) und der European Seed Association (ESA).
Innovation
Innovation für Ihr Wachstum

Das Credo der DSV. Es bedeutet, auf der Grundlage von Bewährtem neue Ideen, Methoden und Techniken für die Sortenentwicklung und Produktion einzusetzen. Zukunftsweisende Erfolge in der Pflanzenzüchtung sind nur mit einer wissenschaftlich fundierten Forschungsarbeit realisierbar.

Im Mittelpunkt unserer Aktivitäten steht die Entwicklung neuer Pflanzensorten und progressiver Saatguttechnologien für eine ökonomisch und ökologisch erfolgreiche Produktion. Die DSV verwendet dabei modernste Einrichtungen, Ausstattungen und Labortechniken, um die klassische Züchtungsarbeit im Feld und im Gewächshaus zu unterstützen.

Um immer wieder innovative, wirtschaftliche und nachhaltige Lösungen für den Pflanzenbau anbieten zu können, ist jeder dritte DSV Mitarbeiter im Bereich Forschung und Entwicklung tätig. Nur so können wir „Innovation für Ihr Wachstum“ in die Tat umsetzen.
Intelligente Konzepte
Intelligente Konzepte
Für unsere Kunden in der modernen Landwirtschaft und im Rasenbereich steht die kluge Ausgestaltung der Anbausysteme im Fokus. Dabei werden hohe Anforderungen an Effizienz, Biodiversität und Nachhaltigkeit gestellt. Die DSV bietet deshalb nicht nur Saatgut in höchster Qualität, sondern auch intelligente Konzepte für die zukunftsorientierte Anbauplanung und angepasste Begrünung.

In Zusammenarbeit mit der Landwirtschaft entwickelt die DSV seit Jahrzehnten komplexe Methoden für ökonomische Fruchtfolgen. Es stehen erfolgreiche Systeme für Untersaaten, Bioenergie, Futterbau und Zwischenfruchtanbau zur Verfügung. Mit intelligent geplanten Fruchtfolgen werden zum einen die aktuellen Greening-Vorgaben erfüllt, zum anderen fördern sie die Bodenfruchtbarkeit und beeinflussen die Ertragsfähigkeit nachhaltig.

Im Rasenbereich leiten wir aus unserem einzigartigen Arten- und Sortenwissen Mischungssysteme ab, die die vielfältigen individuellen Bedürfnisse unserer Kunden gezielt erfüllen.
Integrierte Qualität
Kulturarten
Gräser

Die DSV gehört zu den führenden Gräserspezialisten in Europa – mit Hochleistungs-Futtergräsern für die Milchviehhaltung und Top-Rasensorten, die Spitzenplätze bei den wichtigsten Rasenprüfungen besetzen.

Raps

DSV Rapssorten stehen weltweit für Qualität, Gesundheit und Leistungsfähigkeit. In Deutschland ist die DSV im Verbund mit der RAPOOL-Ring GmbH Marktführer und auch international erfolgreich.

Mais

Mit einem vielfältigen Sortenportfolio für alle Anforderungen betreibt die DSV ein kontinuierlich wachsendes Maisgeschäft.

Zwischenfrüchte

Als Bindeglied zwischen Gräsern und Marktfrüchten sind Zwischenfrüchte ein wichtiger Bestandteil nachhaltiger Ackerfruchtfolgen. Mit einem breiten Artenspektrum hat sich die DSV in vielen Ländern Europas etabliert.

Getreide

Die DSV gehört zu den erfolgreichsten Getreidezüchtern in Deutschland. Basierend auf der führenden Rolle in der Weizenzüchtung erobern DSV Getreidesorten zunehmend internationale Märkte.
Marken
COUNTRY, unser Markenprogramm für Futterbaumischungen, steht in Deutschland und international für höchste Qualität, Ausdauer und Leistungsfähigkeit im Futterbau.
TerraLife ist das spezielle Zwischenfruchtprogramm der DSV. Es steht für unsere Philosophie der Nachhaltig- und Wirtschaftlichkeit.
EuroGrass ist eine bedeutende europäische Marke für Rasenmischungen.
Mit Energy So(i)lution bieten wir nicht nur ertragreiche Energiepflanzen, sondern komplette Fruchtfolgesysteme für die effiziente Energieproduktion, die auch die Fruchtbarkeit des Bodens berücksichtigen.
Milch Index
Milch Index - Das Zeichen für hohe Futterqualität in Mais und Gras

Milch Index Sorten sind Gräser- und Maissorten mit besonders guter Verdaulichkeit.
Die Verdaulichkeit der Futterpflanzen beeinflusst die Grundfutterleistung entscheidend.
COUNTRY Energy 2027 Milch Index enthält hochverdauliche Sorten und steht somit für
maximale Leistung aus dem Grundfutter.
Alle Informationen über Milch Index finden Sie auf www.milch-index.de

Sorten:

AstonEnergy
Spitzenreiter in Verdaulichkeit
Deutsches Weidelgras mittel, tetraploid
    Außerordentliche Futterqualitätsmerkmale (von LWK bestätigt) Hoher Zuckergehalt und hohe Verdaulichkeit der Zellwand Für viele Standorte empfohlen
ROSSERA
Ertrag, Ausdauer, Futterqualität
Deutsches Weidelgras spät, diploid
  • Aufgrund der hohen Qualität (Verdaulichkeit und Energiekonzentration) als Milch Index Sorte ausgezeichnet
  • Hohe Ausdauer und gute Narbendichte
  • Sowohl für Weide- als auch für Schnittnutzung geeignet
HERBAL
Hohe Winterhärte trifft auf hohe Futterqualität
Deutsches Weidelgras spät, tetraploid
  • Gutes Leistungspotenzial von Nord bis Süd
  • In der Reifegruppe eine der Sorten mit der geringsten Auswinterungsneigung
  • Gute Futterqualität
TETRAX
Der Alleskönner mit hohem Futterwert
Erster tetraploider Wiesenschwingel
  • Ausgesprochen robuste, gesunde und vor allem winterharte Sorte
  • Überdurchschnittliche Verdaulichkeitswerte
  • Rasche Jugendentwicklung und hohe Ausdauer
KAIMAN
Gesunde Genetik mit hohem Futterwert
Deutsches Weidelgras spät, diploid
  • Sehr gute Ausdauer, sehr gute Rostresistenz
  • Erhöhter Zuckergehalt
  • Hoher Ertrag vor allem in den weiteren Schnitten
Mischungen:

COUNTRY Energy 2027
Hochleistungsmischung für maximale Grundfutterqualität.
  • Mischung für Neuanlage und Nachsaat von intensiv genutztem Grünland
  • Herausragende Futterqualität bei hohen Erträgen
  • Konzipiert für maximale Grundfutterleistung
  • Mischung besonders gut verdaulicher Sorten