Shop durchsuchen Merkliste Kundenkonto AgrarBlog Warenkorb Kategorien
Finden
LORD Rasensamen Berliner Tiergarten
Lord® Rasensamen Berliner Tiergarten

Lord® Rasensamen Berliner Tiergarten

  • Standardrasen für alle Lagen
  • Gutes Mischungsverhältnis
  • Hochwertige Sorten
Zusammensetzung
75 %Deutsches Weidelgras
25 %Rotschwingel
Wieviel kg benötige ich?
Aufwandmenge
(g/m²)
Fläche
(m²)
Bedarf
(kg)
10
Lord® Rasensamen Berliner Tiergarten, 10 kg https://www.agrarshop-online.com/images/produkte/lord-rasensamen-berliner-tiergarten-10kg_t.png 39.95 4019024031002 NewCondition Product 309000 Lord® Rasensamen Berliner Tiergarten - Standardrasen für alle Lagen, hoher Pflegeanspruch. 30% Lolium perenne NUI 30% Lolium perenne TEMPRANO 15% Lolium perenne BOKSER 15% Festuca rubra rubra ADIO 10% Festuca rubra rubra ARETA Die Sorten können variieren, werden in diesem Fall aber durch mindestens gleichwertige ersetzt. Lord® Rasensamen Rasen ist nicht gleich Rasen – und doch meint er im Grunde nur eine Vielzahl verschiedener Gräser, aus denen er sich zusammensetzt. Der Kenner weiß, dass jede Anforderung an Nutzung und Pflege des Rasens spezielle Mischungen erfordert, in denen Arten in geeigneter Weise miteinander kombiniert werden. Kombinationen, die Experten der Deutschen Rasengesellschaft im Streben nach einem hohen Qualitätsniveau in Form hochwertiger Rasenmischungen (RSM) entwickelt haben. Arten und Mischungsverhältnis sind hierbei ebenso festgelegt wie auch ein Spektrum guter Rasensorten. Halmarme Gräsersorten machen den Rasen zu einem dichten, grünen Vergnügen – sie sind jedoch schwer zu vermehren. Die einfache Formel lautet: wenig Halm – wenig Samen. Deshalb sind hochwertige Sorten teuer und lassen manchen in Unkenntnis zu einer Rasenmischung greifen, die attraktiv im Preis, jedoch aufwändig im nachträglichen Pflegeaufwand ist. Gute Mischungen ergeben ohne Pflege einen schlechten Rasen – aber schlechte Mischungen ergeben auch bei bester Pflege keinen guten. Daher ist unser wichtigstes Kriterium bei der Sortenwahl die optimale Eignung. Aus diesem Grund wählen wir stets züchterunabhängig, kompromisslos und selbstverständlich auch hier qualitätsorientiert. Mit dem messbaren Ergebnis für Sie: den besten Rasen weit und breit. Der auf lange Sicht hin auch Ihr Portemonnaie schont. Anhand der Aufstellung der wichtigsten Arten mitsamt ihren Eigenschaften können Sie sich hier einen Überblick über unser Lord Rasenmischungen-Sortiment verschaffen.
10 kg
Produktnr: 309000
EAN: 4019024031002
✔ Auf Lager, Lieferzeit: 3-5 Werktage
39,95 €*
(4,00 € / kg)
Produkt merken Produkt merken
Beschreibung von Lord® Rasensamen Berliner Tiergarten
Lord® Rasensamen Berliner Tiergarten - Standardrasen für alle Lagen, hoher Pflegeanspruch.

30% Lolium perenne NUI
30% Lolium perenne TEMPRANO
15% Lolium perenne BOKSER
15% Festuca rubra rubra ADIO
10% Festuca rubra rubra ARETA

Die Sorten können variieren, werden in diesem Fall aber durch mindestens gleichwertige ersetzt.

Lord® Rasensamen
Rasen ist nicht gleich Rasen – und doch meint er im Grunde nur eine Vielzahl verschiedener Gräser, aus denen er sich zusammensetzt. Der Kenner weiß, dass jede Anforderung an Nutzung und Pflege des Rasens spezielle Mischungen erfordert, in denen Arten in geeigneter Weise miteinander kombiniert werden.

Kombinationen, die Experten der Deutschen Rasengesellschaft im Streben nach einem hohen Qualitätsniveau in Form hochwertiger Rasenmischungen (RSM) entwickelt haben. Arten und Mischungsverhältnis sind hierbei ebenso festgelegt wie auch ein Spektrum guter Rasensorten.

Halmarme Gräsersorten machen den Rasen zu einem dichten, grünen Vergnügen – sie sind jedoch schwer zu vermehren. Die einfache Formel lautet: wenig Halm – wenig Samen. Deshalb sind hochwertige Sorten teuer und lassen manchen in Unkenntnis zu einer Rasenmischung greifen, die attraktiv im Preis, jedoch aufwändig im nachträglichen Pflegeaufwand ist.

Gute Mischungen ergeben ohne Pflege einen schlechten Rasen – aber schlechte Mischungen ergeben auch bei bester Pflege keinen guten.

Daher ist unser wichtigstes Kriterium bei der Sortenwahl die optimale Eignung. Aus diesem Grund wählen wir stets züchterunabhängig, kompromisslos und selbstverständlich auch hier qualitätsorientiert. Mit dem messbaren Ergebnis für Sie: den besten Rasen weit und breit. Der auf lange Sicht hin auch Ihr Portemonnaie schont.

Anhand der Aufstellung der wichtigsten Arten mitsamt ihren Eigenschaften können Sie sich hier einen Überblick über unser Lord Rasenmischungen-Sortiment verschaffen.
Artikel aus unserem AgrarBlog
Rasen anlegen, ist kein Zauberwerk. Wir verraten wie es geht, worauf zu achten ist und welche Rasensorten geeignet sind
Eigentlich ist der Jahresbeginn im Garten durch kontemplative Ruhe geprägt. ABER: ...
„Im Märzen der Bauer die Rösslein einspannt“... Gartenleuten juckt es im letzten Monat des Winters arg in den Fingern.
Von wegen alles Neu macht der Mai: Schon im April können Gartenliebhaber in vielen Regionen richtig loslegen.
Da hat man die Rasenfläche umgegraben, ausgesät und bewässert. Und es passiert: Nichts. Das ist sehr ärgerlich. Viele Misserfolge ließen sich allerdings vermeiden, wenn Gartenbesitzern die folgenden fünf Fehler nicht unterlaufen würden.
Im Überblick: Wie werden Rasensamen richtig ausgebracht?
  • Rasen entweder im frühen Herbst (September) oder im Frühjahr (Mitte April bis Mitte Mai) aussäen – die Bodentemperatur bei der Keimung sollte durchgehend über zehn Grad Celsius betragen
  • Feuchter Boden, der oberflächlich etwas abgetrocknet und dadurch eine krümelige Struktur hat, ist ideal
  • Organischer Rasendünger kann direkt nach der Aussaat ausgebracht werden, mineralischer Dünger sollte wegen der hohen Nährstoffkonzentration besser im Abstand von zehn bis vierzehn Tagen VOR oder NACH der Aussaat verteilt werden
  • Je nach verwendeter Saatgutmischung wird eine bestimmte, auf der Packung angegebene Saatgutdichte empfohlen
  • Es kann mit der Hand oder mit dem Streuwagen ausgesät werden
  • Nach der Aussaat Abdecken und Einarbeiten von spezieller Rasenerde/Kompost und anschließend Andrücken des Saatguts (per Walze oder Fuß)
  • Anschließend kontinuierlich wässern, ohne Samen wegzuschwemmen