Shop durchsuchen Merkliste Kundenkonto Warenkorb Kategorien
Finden
Life Data® LABS Barn Bag®
Sie sind hier: Tierbedarf > Pferde > Futtermittel
Life Data® LABS Barn Bag®

Life Data® LABS Barn Bag®

  • Stoffwechsel erwachsener Pferde wird optimiert
  • Hilft sowohl bei Nährstoffmangel als auch bei Überversorgung
  • Liefert Nährstoffe in richtiger Menge und Relation
  • Besonders geeignet bei Übergewicht, metabolischem Syndrom, Insulinresistenz, Morbus Cushing oder Laminitis
  • Hilft auch Hochleistungspferden und schlechten Futterverwertern
Life Data® LABS Barn Bag®, 5 kg https://www.agrarshop-online.com/images/produkte/life-data-barn-bag_t.png 0745680301152 NewCondition Product 101272 Barn Bag® Adult Maintenance Nahrungsergänzung zu Heu und Weidefutter Barn Bag® Adult Maintenance enthält eine einzigartige Mischung von Nährstoffen, um den gesunden Stoffwechsel erwachsener Pferde zu optimieren. Das Produkt hilft sowohl bei Nährstoffmangel als auch bei Überversorgung. Barn Bag® liefert Nährstoffe in richtiger Menge und Relation, um den Stoffwechsel eines erwachsenen Pferdes innerhalb von sechs Monaten in Ordnung zu bringen. Barn Bag® eignet sich besonders für Pferde mit Übergewicht, metabolischem Syndrom, Insulinresistenz, Morbus Cushing oder Pferde die zu Laminitis neigen. Barn Bag® hilft auch Hochleistungspferden und schlechten Futterverwertern. Schwerfuttrige Pferde könnne die eine oder andere Extrakalorie vertragen, um ihr Gewicht zu erhöhen oder zu halten. Gut geeignet sind Vollhafer, Rübenschnitzel oder pflanzliches Öl. Fütterung Für ein normales ausgewachsenes 450 kg schweres Pferd füttern Sie pro Tag 85 g Barn Bag®. Dieser 5 kg-Eimer reicht für ein Pferd mit einem Gewicht um 450 kg für ca. 60 Tage. Körpergewicht -> Gramm pro Tag 225 kg -> 43 g (60 ml) 450 kg -> 85 g (19 ml) 675 kg -> 128 g (179 ml) 900 kg -> 170 g (238 ml) Ausgewachsene Pferde: Je 450 kg Körpergewicht füttern Sie 85 g Barn Bag® pro Tag zusätzlich zur Heu- und Weidefütterung. Falls weitere Kalorien zusätzlich zur Heu-und/oder Weidefütterung notwendig sind, um das ideale Körpergewicht zu halten, können Hafer oder andere Kalorienquellen zusätzlich zu Barn Bag® zugefüttert werden. Erhält Ihr Pferd derzeit Pellet-Futter, stellen Sie es über einen Zeitraum von ca. 10 Tagen allmählich auf Hafer oder eine andere Kalorienquelle um. Regulieren Sie die Körperkondition oder das Gewicht des Pferdes durch Erhöhung oder Reduzierung des zugefütterten Hafers. Wenn der Kalorienbedarf des Pferdes alleine durch HeuWeidefutter ausreichend abgedeckt ist, kann Barn Bag® auch ohne Zugabe weitere Kalorienquellen gefüttert werden. Die Qualität bzw. Menge des Heu- oderWeidenfutters kann auch reduziert werden, um notfalls bei Bedarf die Kalorienaufnahme weiter zu reduzieren. Bei Pferden, die unter Fettleibigkeit, metabolischen Störungen oder Insulinresistenz leiden, beziehungsweise bei Pferden, die wenig aktiv sind oder in Folge einer Verletzung und Krankheiten Bewegungsmangel haben, reduzieren Sie die Stärke- und Kalorienaufnahme, indem Sie alle Futterstoffe außer Heu, Weide und Barn Bag® weglassen. Vorteile von Vollhafer Hafer ist sehr gut verdaulich, schmackhaft, oft regional angebaut und üblicherweise günstiger als Mischfutter. Vollhafer ist nicht so klebrig wie Süßfutter, die Futtereimer bleiben sauber und ziehen keine Fliegen an. Vollhafer muss vom Pferd gut gekaut werden, das ist gut für die Zähne, unterstützt die Verdauung und beigt Magengeschwüren vor. In Verbindung mit Barn Bag® nehmen die meisten Pferde weniger Hafer zu sich als von einem typischen Mischfutter. Fallbeispiel von Frau Horwell Wie Sie wissen, besitze ich drei entzückende Shetland-Ponys. Nur zum Transport oder für einen Besuch beim Tierarzt zum Impfen habe ich ihnen bisher COMPOSE gegeben. Alles klappte gut. Neulich kam der Tierarzt wegen ihrer Zähne. Normalerweise pflegt das Ganze mit einem genervten Veterinär, gestressten Ponys und mir als Nervenbündel zu enden. Diesmal entschloss ich mich daher, jedem Pony eineinhalb Stunden vor der geplanten Behandlung die empfohlene Dosis von COMPOSE zu verabreichen. Ich führte sie in den Hof vor dem Stall, wo sie nie zuvor gewesen waren. Normalerweise halte ich die Ponys 24 Stunden im Freien. Auf dem Weg waren sie sanft und ruhig. Erstaunlicherweise störte sie nicht mal der Straßenverkehr und ein Schwarm laut schreiender Perlhühner. Der Tierarzt kam pünktlich und begann mit der Behandlung meines sehr sensiblen kastanienbraunen Lancelot. Der ist normalerweise der Schwierigste von allen. Aber er stand ganz ruhig da und machte keinen Versuch, zu bocken oder wegzurennen. Er hielt sein Maul offen und der Tierarzt konnte sogar vor ihm knieen, ohne attackiert zu werden. So war die Arbeit an den Zähnen sehr schnell erledigt. Das zweite Pony, Simba, ist das kleinste. Es stand tatsächlich noch entspannter da, mit schön weit geöffnetem Mund. Der Tierarzt konnte bequem bei ihm knien und seine Zähne behandeln. Zum Schluss war meine Stute Penmor dran, die normalerweise überhaupt nicht ihren Mund aufmachen will. Sie öffnete ihn willig, so dass auch ihre Behandlung war in kurzer Zeit getan war. Der Tierarzt brauchte nur etwas über 30 Minuten, um alle drei zu verarzten. Die Ponys waren total entspannt und ruhig. Es war ein Vergnügen, mit ihnen umzugehen. Sie zeigten nicht mal einen beschleunigten Puls. Auf dem Rückweg zum Hof wurden sie noch rasch abgewaschen. dann führte ich sie zurück auf ihr Feld. Es ist nicht immer einfach, alle drei entlang einer belebten, schmalen Straße zu führen. Häufig bekommen sie es mit schnellen Autos zu tun, deren Fahrer keine Rücksicht auf die Tiere nehmen. Diesmal aber störte sie der Verkehr überhaupt nicht. Vielen Dank dafür, dass Sie mir COMPOSE empfohlen haben, das sich die ganze Zeit über sehr bewährt hat. Freundliche Grüße Heidi, Winchester, UK
5 kg
Momentan nicht bestellbar
Produkt merken Produkt merken
✔ Versand von Bestellungen bis 11 Uhr noch am selben Tag
Beschreibung von Life Data® LABS Barn Bag®
Barn Bag®
Adult Maintenance
Nahrungsergänzung zu Heu und Weidefutter

Barn Bag® Adult Maintenance enthält eine einzigartige Mischung von Nährstoffen, um den gesunden Stoffwechsel erwachsener Pferde zu optimieren. Das Produkt hilft sowohl bei Nährstoffmangel als auch bei Überversorgung. Barn Bag® liefert Nährstoffe in richtiger Menge und Relation, um den Stoffwechsel eines erwachsenen Pferdes innerhalb von sechs Monaten in Ordnung zu bringen. Barn Bag® eignet sich besonders für Pferde mit Übergewicht, metabolischem Syndrom, Insulinresistenz, Morbus Cushing oder Pferde die zu Laminitis neigen. Barn Bag® hilft auch Hochleistungspferden und schlechten Futterverwertern.

Schwerfuttrige Pferde könnne die eine oder andere Extrakalorie vertragen, um ihr Gewicht zu erhöhen oder zu halten. Gut geeignet sind Vollhafer, Rübenschnitzel oder pflanzliches Öl.

Fütterung
Für ein normales ausgewachsenes 450 kg schweres Pferd füttern Sie pro Tag 85 g Barn Bag®. Dieser 5 kg-Eimer reicht für ein Pferd mit einem Gewicht um 450 kg für ca. 60 Tage.

Körpergewicht -> Gramm pro Tag
225 kg -> 43 g (60 ml)
450 kg -> 85 g (19 ml)
675 kg -> 128 g (179 ml)
900 kg -> 170 g (238 ml)

Ausgewachsene Pferde:

Je 450 kg Körpergewicht füttern Sie 85 g Barn Bag® pro Tag zusätzlich zur Heu- und Weidefütterung. Falls weitere Kalorien zusätzlich zur Heu-und/oder Weidefütterung notwendig sind, um das ideale Körpergewicht zu halten, können Hafer oder andere Kalorienquellen zusätzlich zu Barn Bag® zugefüttert werden.

Erhält Ihr Pferd derzeit Pellet-Futter, stellen Sie es über einen Zeitraum von ca. 10 Tagen allmählich auf Hafer oder eine andere Kalorienquelle um.
Regulieren Sie die Körperkondition oder das Gewicht des Pferdes durch Erhöhung oder Reduzierung des zugefütterten Hafers. Wenn der Kalorienbedarf des Pferdes alleine durch HeuWeidefutter ausreichend abgedeckt ist, kann Barn Bag® auch ohne Zugabe weitere Kalorienquellen gefüttert werden. Die Qualität bzw. Menge des Heu- oderWeidenfutters kann auch reduziert werden, um notfalls bei Bedarf die Kalorienaufnahme weiter zu reduzieren.
Bei Pferden, die unter Fettleibigkeit, metabolischen Störungen oder Insulinresistenz leiden, beziehungsweise bei Pferden, die wenig aktiv sind oder in Folge einer Verletzung und Krankheiten Bewegungsmangel haben, reduzieren Sie die Stärke- und Kalorienaufnahme, indem Sie alle Futterstoffe außer Heu, Weide und Barn Bag® weglassen.

Vorteile von Vollhafer
Hafer ist sehr gut verdaulich, schmackhaft, oft regional angebaut und üblicherweise günstiger als Mischfutter.
Vollhafer ist nicht so klebrig wie Süßfutter, die Futtereimer bleiben sauber und ziehen keine Fliegen an.
Vollhafer muss vom Pferd gut gekaut werden, das ist gut für die Zähne, unterstützt die Verdauung und beigt Magengeschwüren vor.
In Verbindung mit Barn Bag® nehmen die meisten Pferde weniger Hafer zu sich als von einem typischen Mischfutter.

Fallbeispiel von Frau Horwell
Wie Sie wissen, besitze ich drei entzückende Shetland-Ponys. Nur zum Transport oder für einen Besuch beim Tierarzt zum Impfen habe ich ihnen bisher COMPOSE gegeben. Alles klappte gut.

Neulich kam der Tierarzt wegen ihrer Zähne. Normalerweise pflegt das Ganze mit einem genervten Veterinär, gestressten Ponys und mir als Nervenbündel zu enden. Diesmal entschloss ich mich daher, jedem Pony eineinhalb Stunden vor der geplanten Behandlung die empfohlene Dosis von COMPOSE zu verabreichen. Ich führte sie in den Hof vor dem Stall, wo sie nie zuvor gewesen waren. Normalerweise halte ich die Ponys 24 Stunden im Freien. Auf dem Weg waren sie sanft und ruhig. Erstaunlicherweise störte sie nicht mal der Straßenverkehr und ein Schwarm laut schreiender Perlhühner.
Der Tierarzt kam pünktlich und begann mit der Behandlung meines sehr sensiblen kastanienbraunen Lancelot. Der ist normalerweise der Schwierigste von allen. Aber er stand ganz ruhig da und machte keinen Versuch, zu bocken oder wegzurennen. Er hielt sein Maul offen und der Tierarzt konnte sogar vor ihm knieen, ohne attackiert zu werden. So war die Arbeit an den Zähnen sehr schnell erledigt.

Das zweite Pony, Simba, ist das kleinste. Es stand tatsächlich noch entspannter da, mit schön weit geöffnetem Mund. Der Tierarzt konnte bequem bei ihm knien und seine Zähne behandeln.

Zum Schluss war meine Stute Penmor dran, die normalerweise überhaupt nicht ihren Mund aufmachen will. Sie öffnete ihn willig, so dass auch ihre Behandlung war in kurzer Zeit getan war.

Der Tierarzt brauchte nur etwas über 30 Minuten, um alle drei zu verarzten. Die Ponys waren total entspannt und ruhig. Es war ein Vergnügen, mit ihnen umzugehen. Sie zeigten nicht mal einen beschleunigten Puls.

Auf dem Rückweg zum Hof wurden sie noch rasch abgewaschen. dann führte ich sie zurück auf ihr Feld. Es ist nicht immer einfach, alle drei entlang einer belebten, schmalen Straße zu führen. Häufig bekommen sie es mit schnellen Autos zu tun, deren Fahrer keine Rücksicht auf die Tiere nehmen. Diesmal aber störte sie der Verkehr überhaupt nicht.

Vielen Dank dafür, dass Sie mir COMPOSE empfohlen haben, das sich die ganze Zeit über sehr bewährt hat.

Freundliche Grüße
Heidi, Winchester, UK