Shop durchsuchen Merkliste Kundenkonto Warenkorb Kategorien
Finden
BECKMANN PROFI Provita® Haarmehl-Pellets
Sie sind hier: Dünger > Obst & Gemüse
BECKMANN PROFI Provita® Haarmehl-Pellets

BECKMANN PROFI Provita® Haarmehl-Pellets

  • Organischer N-Dünger 14
  • Pellets 5 mm
  • Sehr verträglich und gut streubar
  • sauber, ohne Zusätze
  • Schnelle Stickstoffwirkung und auch ein geruchsintensives Vergrämungsmittel gegen Wildverbiss z.B. für Spargelanlagen
  • organisch
  • Struktur: pelletiert
  • Aufwandmenge: 50-100 g / m²
N
14
P
1
S
1.5
BECKMANN PROFI Provita® Haarmehl-Pellets, 20 kg https://www.agrarshop-online.com/images/produkte/beckmann-haarmehl-pellets_t.png 4015505143011 NewCondition Product 100098 Haarmehl-Pellets sind zulässig für den biologischen Anbau nach EU-Öko-Verordnung. Gelistet in der Betriebsmittelliste für den ökologischen Landbau in Deutschland. Zulässig bei den bekannten deutschen Bio-Verbänden wie Bioland, Naturland, Demeter, Gäa (Stand November 2019). Leicht umsetzbar Die Wirkung setzt je nach Witterung einige Tage bis gut eine Woche nach der Ausbringung ein. Bei Einarbeitung in den Wurzelbereich wird ein kleiner Teil des Stickstoffs energetisch günstig direkt in Form von Aminosäuren aufgenommen. Verträglich, humusbildend Gut geeignet für die Jungpflanzenanzucht, Säkulturen und empfindliche Kulturen. Sauber, ohne Zusätze. Hergestellt aus hygienisierten, staubfein gemahlenen Schweinborsten, die ohne Zusätze zu Pellets gepresst werden. Haarmehl-Pellets bestehen also zu 100 % aus Haarprotein, dem Keratin. Sauber, ohne Zusätze Hergestellt aus hygienisierten, staubfein gemahlenen Schweineborsten, die ohne Zusätze zu Pellets gepresst werden. Haarmehl-Pellets bestehen zu 100 % aus Haarprotein, dem Keratin. Geruchsintensiv, vergrämend Der intensive Geruch verdirbt Kaninchen, Haar- und Schwarzwild für ca. 2-3 Wochen den Appetit auf Ihre Kulturpflanzen. Für die menschliche Nase ist der Geruch nach der Einarbeitung schnell nicht mehr wahrnehmbar Anwendung/DOSIERUNG Nach der Ausbringung leicht in die obere Bodenschicht einarbeiten. Niederschläge nach der Ausbringung beschleunigen die Wirkung. Je nach Witterung und Bodenfeuchte erste Wirkung nach ca. einer Woche. Gemüsebau: Ausbringung mit der Saat, eventuell Nachdüngung. Obstbau: 1. Ausbringung Mitte/Ende Januar, 2. Ausbringung Mitte April bis Anfang Mai zur Blüte. Geringe Dosierung zur Aktivierung des Bodenlebens. Allgemeine Dosierung: Bei einem Bedarf von 100 kg Stickstoff pro Hektar benötigen Sie gut 700 kg Haarmehl-Pellets. Empfehlungen der amtlichen Beratung gehen vor. Ausbringung am Feld-/Beetrand nur zur Vergrämung: Einen 25 kg Sack Haarmehl-Pellets auf 100-150 m Randstreifen ausstreuen. Bei flächiger Ausbringung z.B. gegen Rehe in Reben-Junganlagen ca. 10 Sack pro Hektar in den Reihen oder knapp je 1 Handvoll um die Pflanze verteilen. In den letzten jahren wurden beim Einsatz von Haarmehl-Pellets als Stickstoffdünger beobachtet, dass an den behandelten Parzellen weniger bzw. kein Wildverbiss ensteht. Beim Einsatz als flach eingearbeiteter Dünger ist der Vergrämungseffekt ca. 2-3 Wochen lang zu beobachten, zuletzt durch die zunehmende Umsetzung im Boden nachlassend. Bei aufgestreutem Dünger erhält sich der abschreckende Geruch etwa 3-4 Wochen – wenn nicht zu heftige Niederschläge die Haarmehl-Pellets in den Boden gewaschen haben. Intensiver und länger anhaltend ist da Eingraben von Eimern mit Haarmehl-Pellets am Feld- bzw. Beetrand. Die Haarmehl-Pellets werden dann z.B. durch Niederschläge feucht und stinken heftig. Damit wurden sogar Hunde von Gemüsefeldern abgehalten, obwohl Sie sonst Haarmehl-Pellets gerne fressen. Gute Vergrämungseffekte wurden bei Tauben, Kaninchen, Schwarzwild und Rehen berichtet – zu Feldhasen gab es widersprüchliche Rückmeldungen. Da z. B. Kaninchen einen einmal als ungeeignet erkannten Fraßplatz für längere zeit meiden, hält der Vergrämungseffekt länger vor als der Geruch. Wie bei allen biologischen Methoden gibt es viele Faktoren, die Einfluss auf die Ergebnisse haben, wie z.B. der Nahrungsbeschaffungsdruck der Tiere oder heftige Regengüsse, die die Pellets in den Boden einschwemmen.
20 kg
Produktnr: 100098
EAN: 4015505143011
✔ Auf Lager, Lieferzeit: 3-8 Werktage
31,95 €*
(1,60 € / 1 kg)
Produkt merken Produkt merken
Beschreibung von BECKMANN PROFI Provita® Haarmehl-Pellets
Haarmehl-Pellets sind zulässig für den biologischen Anbau nach EU-Öko-Verordnung. Gelistet in der Betriebsmittelliste für den ökologischen Landbau in Deutschland. Zulässig bei den bekannten deutschen Bio-Verbänden wie Bioland, Naturland, Demeter, Gäa (Stand November 2019).

Leicht umsetzbar
Die Wirkung setzt je nach Witterung einige Tage bis gut eine Woche nach der Ausbringung ein. Bei Einarbeitung in den Wurzelbereich wird ein kleiner Teil des Stickstoffs energetisch günstig direkt in Form von Aminosäuren aufgenommen.

Verträglich, humusbildend
Gut geeignet für die Jungpflanzenanzucht, Säkulturen und empfindliche Kulturen.
Sauber, ohne Zusätze. Hergestellt aus hygienisierten, staubfein gemahlenen Schweinborsten, die ohne Zusätze zu Pellets gepresst werden. Haarmehl-Pellets bestehen also zu 100 % aus Haarprotein, dem Keratin.

Sauber, ohne Zusätze
Hergestellt aus hygienisierten, staubfein gemahlenen Schweineborsten, die ohne Zusätze zu Pellets gepresst werden. Haarmehl-Pellets bestehen zu 100 % aus Haarprotein, dem Keratin.

Geruchsintensiv, vergrämend
Der intensive Geruch verdirbt Kaninchen, Haar- und Schwarzwild für ca. 2-3 Wochen den Appetit auf Ihre Kulturpflanzen. Für die menschliche Nase ist der Geruch nach der Einarbeitung schnell nicht mehr wahrnehmbar

Anwendung/DOSIERUNG

Nach der Ausbringung leicht in die obere Bodenschicht einarbeiten. Niederschläge nach der Ausbringung beschleunigen die Wirkung. Je nach Witterung und Bodenfeuchte erste Wirkung nach ca. einer Woche.

Gemüsebau: Ausbringung mit der Saat, eventuell Nachdüngung.

Obstbau: 1. Ausbringung Mitte/Ende Januar, 2. Ausbringung Mitte April bis Anfang Mai zur Blüte. Geringe Dosierung zur Aktivierung des Bodenlebens.

Allgemeine Dosierung: Bei einem Bedarf von 100 kg Stickstoff pro Hektar benötigen Sie gut 700 kg Haarmehl-Pellets. Empfehlungen der amtlichen Beratung gehen vor.

Ausbringung am Feld-/Beetrand nur zur Vergrämung:
Einen 25 kg Sack Haarmehl-Pellets auf 100-150 m Randstreifen ausstreuen. Bei flächiger Ausbringung z.B. gegen Rehe in Reben-Junganlagen ca. 10 Sack pro Hektar in den Reihen oder knapp je 1 Handvoll um die Pflanze verteilen.
In den letzten jahren wurden beim Einsatz von Haarmehl-Pellets als Stickstoffdünger beobachtet, dass an den behandelten Parzellen weniger bzw. kein Wildverbiss ensteht. Beim Einsatz als flach eingearbeiteter Dünger ist der Vergrämungseffekt ca. 2-3 Wochen lang zu beobachten, zuletzt durch die zunehmende Umsetzung im Boden nachlassend. Bei aufgestreutem Dünger erhält sich der abschreckende Geruch etwa 3-4 Wochen – wenn nicht zu heftige Niederschläge die Haarmehl-Pellets in den Boden gewaschen haben. Intensiver und länger anhaltend ist da Eingraben von Eimern mit Haarmehl-Pellets am Feld- bzw. Beetrand. Die Haarmehl-Pellets werden dann z.B. durch Niederschläge feucht und stinken heftig. Damit wurden sogar Hunde von Gemüsefeldern abgehalten, obwohl Sie sonst Haarmehl-Pellets gerne fressen.
Gute Vergrämungseffekte wurden bei Tauben, Kaninchen, Schwarzwild und Rehen berichtet – zu Feldhasen gab es widersprüchliche Rückmeldungen. Da z. B. Kaninchen einen einmal als ungeeignet erkannten Fraßplatz für längere zeit meiden, hält der Vergrämungseffekt länger vor als der Geruch.
Wie bei allen biologischen Methoden gibt es viele Faktoren, die Einfluss auf die Ergebnisse haben, wie z.B. der Nahrungsbeschaffungsdruck der Tiere oder heftige Regengüsse, die die Pellets in den Boden einschwemmen.

EG-DÜNGEMITTEL
14% N Gesamtstickstoff
1% P Phosphat
1.5% S Schwefel
Mögliche Anwendungszeiten von BECKMANN PROFI Provita® Haarmehl-Pellets
J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D
Allgemeine Informationen zur Zusammensetzung von BECKMANN PROFI Provita® Haarmehl-Pellets

BECKMANN PROFI Provita® Haarmehl-Pellets enthält 14 % Gesamtstickstoff

Stickstoff dient der Pflanze als Wachstumsnährstoff.
Bei dem BECKMANN PROFI Provita® Haarmehl-Pellets handelt es sich um einen organischen Dünger. Der enthaltene Stickstoff in den organischen Stoffen (z.B. Traubenkerne, Kokos, Kakaoschalen, Hufmehl, Blutmehl, ...) wird im Boden durch Mikroorganismen langsam in Nitrat umwandelt. Je nach Witterung und anderen Umwelteinflüssen wirken diese nach 4-6 Monaten, dafür jedoch bis zu einem Jahr. Organische Dünger lassen sich vor allem in Beeten gut verwenden. Für Rasen jedoch ist ein organisch-mineralischer Dünger zu empfehlen, um eine schnelle Stickstoffgabe zu gewährleisten.

BECKMANN PROFI Provita® Haarmehl-Pellets enthält 1 % Phosphor

Phosphor fördert die Krümmelbildung, welche den Luft- und Wasserhaushalt des Bodens verbessert. Hierdurch wird des weiteren eine Verminderung der Erosions- (Abtragung von Boden durch Wind und Wasser) sowie Verschlämmungsgefahr (Verlagerung von Bodenteilchen an der Bodenoberfläche durch Regentropfen bzw. allgemein durch (auch fließende) Wasserbewegung) bewirkt. Phosphor stabilisiert den Boden und sorgt für Energiezuwachs der Pflanzen. Durch den Phosphorbestandteil bilden sich Brücken zwischen den Humusteilchen.

BECKMANN PROFI Provita® Haarmehl-Pellets enthält 1.5 % Schwefel

Um den Nitratgehalt in der Pflanze zu regulieren und somit die Effizienz der Stickstoffdüngung zu verbessern, benötigt diese Schwefel. Bei Schwefelmangel färben sich die Blätter hell, weil die Bildung von Chloroplasten und Chlorophyll vermindert ist.

Informationen zum Hersteller von BECKMANN PROFI Provita® Haarmehl-Pellets
Die Firma Beckmann ist ein Familienbetrieb in der dritten Generation. Am Firmenstandort im niedersächsischen Beckeln (30 km südwestlich von Bremen) produziert Beckmann seit über 40 Jahren hochwertige Düngemittel und Bodenverbesserer.
Unternehmen
Qualität zum günstigen Preis

Die Firma Beckmann ist ein Familienbetrieb in der dritten Generation. Am Firmenstandort im niedersächsischen Beckeln (30 km südwestlich von Bremen) produziert Beckmann seit über 40 Jahren hochwertige Düngemittel und Bodenverbesserer.

Das Betriebsgelände umfasst über 25.000 m². Auf modernen Abfüllanlagen füllt die Firma Beckmann wir unsere Produkte in Klein- und Großgebinden ab.
Seit 2012 produziert auf dem Gelände die NFI GmbH & Co. KG hochwertige organische und organisch-mineralische Mischdünger, Pellets und Krümelgranulate.
Die Profi-Flüssigdünger stammen ebenfalls aus eigener Herstellung. Durch die größtenteils eigene Herstellung wird die Qualität der Produkte sichergestellt.
Ebenfalls ermöglicht es, flexibel und zu günstigen Preisen auf Kundenanforderungen zu reagieren.

Durch Einführung eines Energiemanagementsystems ist es gelungen die Energieeffizienz im Betrieb deutlich zu verbessern.
Die Photovoltaikanlage auf den Dächern produziert umweltfreundlichen Strom, der größtenteils selbst verbraucht wird.
Ein Blockheizkraftwerk liefert umweltfreundliche Wärme aus Biogas. Moderne LED-Beleuchtung ist im Einsatz, genauso wie sparsame Motoren.
Es wird als wichtiger Teil der Verantwortung angesehen, Energie zu sparen und somit die Umwelt zu schonen.

Das Beckmann Qualitäts-Sortiment gliedert sich in folgende Bereiche:

Beckmann IM GARTEN
Das Fachhandels-Sortiment „Beckmann IM GARTEN“ bietet für jede Pflanze die passende Nahrung – in guter Qualität und zu fairen Preisen. Denn „Freude im Garten“ beginnt mit einem guten Gefühl beim Kauf.

Beckmann Profi
Für den Erwerbsgartenbau, Garten- und Landschaftsbau sowie Sonderkulturen. Ein Sortiment an Düngern und Bodenverbesserern – viele davon natürlicher Herkunft und biozulässig.

Beckmann Provita
Provita steht für biozulässige Düngemittel und Bodenverbesserer mit bester Wirkung und Verträglichkeit, mit möglichst regionaler Herkunft und ökologisch vertretbarem Lebenslauf. Gleichen Sie auf biologische Weise auftretende Nährstofflücken aus und unterstützen Sie Ihre betriebseigene Bodenverbesserung.

Beckmann Flüssigdünger
„Für Blatt und Wurzel“ so lautet das Motto der Flüssigdünger-Linie. Hergestellt „Made In Germany“ mit einem eigenen innovativen Aufschlussverfahren. Der größte Teil des Sortiments ist auch hier für den Bio-Anbau zulässig.
Tipps
Die richtige Düngerauswahl

Die Nährstoffe

Die Hauptnährstoffe Stickstoff, Phosphor, Kalium sowie Eisen, Kalzium, Schwefel, Magnesium und die Spurennährstoffe Bor, Zink, Molybdän und Kupfer sind wichtige Bestandteile Ihres Düngers, die auf den Verpackungen auch ausgewiesen werden.

Die Kunst ist, diese im Düngemittel so zu dosieren, daß die Pflanze gerade dann das bekommt, was Sie braucht.

Wenn nur ein Nährstoff bzw. Wachstumsfaktor fehlt, wird durch diesen der Ertrag begrenzt. Eine einseitige Überernährung mit einem bestimmten Nährstoff kann dazu führen, dass die Pflanze einen anderen Nährstoff nicht mehr ausreichend aufnehmen kann.

Eine stark überhöhte Kalkung erschwert durch die Calcium-Ionen-Konkurrenz z. B. die Aufnahme von Magnesium.

Es gibt mobile und weniger mobile Nährstoffe im Boden. So wird die Grunddüngung mit Phosphor und Kali, z.B. durch Thomaskali gerne im Herbst gegeben, weil diese Nährstoffe auch den Winter über an Ort und Stelle bleiben, sofern der Boden nicht extrem sandig ist (dann kann es doch zu Kaliumverlusten kommen).

Stickstoff ist da problematischer, er ist besonders in der Nitratform extrem mobil in der Bodenlösung und wird dann leicht ausgewaschen. Das ist der Grund, warum dieser erst im Frühjahr, wenn die Pflanze Nahrung braucht, gedüngt wird und warum es so viele verschiedene Stickstoff-Formen gibt: schnell wirksam, mit Langzeitwirkung, organisch, mit Umhüllung usw.

Boden pH-Wert

Der Säurezustand des Bodens bestimmt wesentlich die Struktur mit. So ist ein leicht saurer pH-Wert nahe dem Neutralpunkt (ca. 6,5) optimal für die Mikroorganismen, die einerseits an der Umsetzung der Dünger in Nährstoffe und andererseits am Aufbau der erwünschten Krümelstruktur des Bodens beteiligt sind.

So sind in einer Untersuchung bei pH 4,8 4 Mio. Bakterien pro Gramm Boden gefunden worden, bei pH 6,2 gut die dreieinhalbfache Anzahl, nämlich 14 Mio.

Auch die Verfügbarkeit der Nährstoffe ist vom pH-Wert abhängig. Um den pH-Wert 6 sind fast alle Nährstoffe ausreichend verfügbar. Besonders hohe pH-Werte verursachen bei den meisten Nährstoffen eine Festlegung. Wenn man Ihnen z.B. Phosphormangel-Symptome wie Starrtracht oder rötlich verfärbte, ältere Blätter schildert, können Sie vermuten, daß hier der pH-Wert zu hoch ist.

Viele Dünger haben einen Einfluss auf den pH-Wert.

Ein Beispiel zu diesem Komplex: Rhododendron hat es im Allgemeinen gerne sauer. Eigentlich ist aber der pH-Wert an sich dem Rhodo egal, er mag aber gerne Eisen und das ist im sauren Bereich am besten verfügbar.

Wenn wir jetzt im Rhododendrondünger ordentlich Harnstoff und schwefelsaures Ammoniak zugeben, erfolgt bei der Ausbringung ein kleiner Säurestoß, der es der Pflanze ermöglicht, schnell das fehlende Eisen aufzunehmen.

Zu viel Kalk ist also nicht besser als zu wenig. Deshalb eine bitte an Alle, die es noch nicht tun: Vor dem nächsten Kalken bitte einen kleinen Kalktest machen.

Ausgewogene Düngung – organisch oder mineralisch

Um das ganze Hin und Her mit Nährstoffverfügbarkeit, pH-Wert und Bodenstruktur braucht man sich am wenigsten weniger Sorgen zu machen, wenn dafür gesorgt ist, daß der Boden gut mit organischer Substanz versorgt wird.

Dann bildet er eine Krümelstruktur, kann sehr viel abpuffern und unseren vielen Verbündeten, den Bodenorganismen geht es gut.


Düngung mit Humus und Erfahrung

Organische Düngung ist noch und wieder ganz aktuell! Mit organischer Düngung stabilisieren oder verbessern Sie den Humusgehalt Ihres Bodens. Ein ausreichender Humusgehalt sorgt für stabilen Wasserhaushalt und schafft gute Lebensbedingungen für Ihre besten und zahlreichen Verbündeten, die Bodenlebewesen.

Becmanns Schwerpunkt sind die organischen Düngemittel, diese werden – wenn nötig und sinnvoll – ergänzt mit mineralischen Nährstoffen. Seit über 40 Jahren hochwertige Düngemittel und Bodenverbesserer zu produzieren und die gute Zusammenarbeit sowie fachlichen Anregungen aus dem Kundenkreis haben zu einem Erfahrungsschatz geführt von dem Sie profitieren können.

Organischer Dünger ist nicht nur gut für die Pflanzen und den Boden – denken Sie auch an Ihr Portemonnaie! Organische Dünger unterliegen unter normalen Bedingungen nicht der Auswaschung und ein humusreicher Boden verbessert die Nährstoffnutzung. Ihr eingesetzter Dünger macht sich also besser bezahlt.

Gerade in Zeiten steigender Energiekosten lohnt es sich, über den Einsatz organischer Düngemittel nachzudenken – 1 kg mineralischer Stickstoff kostet in der Erzeugung ca. 1 Liter Erdöl!


Jeder Boden verliert Kalk...

... durch Auswaschungen, Nährstoffentzug und sauren Regen. Und jeder Garten braucht Kalk. Für Ihre Pflanzen ist Calcium ein wichtiger Nähstoff. Im Boden führt Kalkmangel zu Verschlämmungen und ein saurer Boden kann Vergiftungen, z. B. mit Aluminium verursachen.

Zuviel oder agressiver Kalk birgt Risiken

Ist der pH-Wert zu hoch, können wichtige Nährstoffe wie Kali, Phosphor und Eisen nur noch mangelhaft aufgenommen werden. Zuviel Kalk zehrt auch die organische Substanz, den Nährboden für die nützlichen Bodenorganismen und verätzt im Extremfall Ihre Gartenpflanzen.

Mit Beckmann IM GARTEN Rasen- und Gartenkalk nutzen Sie die Vorteile von Kalk und vermeiden sicher die Nachteile

Die feinen Perlen lösen sich in Abwesenheit von Bodensäuren, d.h. wenn der Boden sauer ist und Kalk braucht. Ist der pH-Wert noch hoch genug, verbindet sich der Rasenkalk mit dem Boden und wartet als „Kalkspardose“ bis er gebraucht wird.

Beckmann IM GARTEN Rasen- und Gartenkalk lässt sich sehr gut streuen

Besonders gut und staubfrei mit dem Streuwagen. Kein Verklumpen oder Verschmieren, auch wenn es etwas feucht ist. Ganzjährig anwendbar.

Beckmann IM GARTEN Rasen- und Gartenkalk ist gut für die Umwelt

Er ist ein hochreines Produkt aus der Trinkwassergewinnung.

Den Kalk gewinnen wir dadurch energieneutral und ohne landschaftszerstörenden Tagebau.


Was brauchen Ihre Spargel- und Erdbeerfelder?

Die hier vorgestellten Dünger und Bodenverbesserer versorgen Ihren Spargel und Ihre Erdbeeren mit natürlich enthaltenen Spurennährstoffen und Mineralien. Da wo Sie nicht über ausreichende eigene Humusquellen wie Kompost oder Stallmist verfügen, ist organisch betonte Düngung besonders wichtig für die Bodengesundheit.

Der an das tierische oder pflanzliche Eiweiß gebundene Stickstoff wird nach und nach, passend zum Bedarf der Pflanzen, im Boden umgewandelt. Sie brauchen keine Auswaschung des Stickstoffs oder Schockwirkungen durch stoßweise Stickstoff-Freigabe befürchten.

Beckmann Dünger fördert die Lockerung und Humusbildung der Böden, unterstützt ein reges Bodenleben. Ein stabiler Humusspiegel sorgt für Wasserhaltekraft und Nährstoffspeicherung im Boden. Gleichmäßige Stickstoffversorgung durch schnell und langsam wirkende Anteile. Kali in verträglicher, schwefelsaurer Form. Hohe Anteile an nachhaltig wirkendem Horn- und Knochenmehl.

Spargel

hat es schwer – durch den Abstich vom Frühjahr bis Ende Juni kann die Pflanze erst spät Kraut bilden und Assimilate einlagern. Für einen kräftigen Wurzelstock und guten Austrieb im nächsten Jahr sollten Sie ihn mit den richtigen Nährstoffen und Humus verwöhnen!

Anwendung der empfohlenen Dünger im Spargel: Nach dem Abstich gleichmäßig ausstreuen und beim folgenden Einebnen gut mit dem Boden vermischen.

Erdbeeren

sollen einen stabilen Wasserhaushalt haben, schmackhafte und lagerfeste Früchte bilden.


Ton-Humus-Komplex

Als Ton-Humus-Komplex bezeichnet man in der Bodenkunde eine Verkittung von Huminstoffen mit Tonmineralien. Dies geschieht zum Beispiel im Darm von Regenwürmern. Die ausgeschiedenen Krümel schützen dann den Boden vor Verschlämmung und fördern die Bodenfruchtbarkeit. Außerdem binden diese Ton-Humus-Krümel Nährsalze, die sie so – vor Auswaschung durch Regen geschützt – bedarfsgerecht an die Pflanzenwurzeln abgeben können.

Ton-Humus-Komplex
Wichtige Pflanzennährstoffe werden durch Regen in tiefere Bodenschichten ausgewaschen und stehen der Pflanze nicht mehr zur Verfügung.
Ton-Humus-Komplex
Die Inhaltsstoffe dieses Düngers aktivieren die Bodenlebewesen (z. B. Regenwürmer). Diese verbinden organische und anorganische Partikel miteinander. Dies wird als Ton-Humus-Komplex bezeichnet.
Ton-Humus-Komplex
Die gebundenen Nährsalze werden nicht mehr ausgewaschen und können von der Pflanze gelöst und verwertet werden.