Shop durchsuchen Merkliste Kundenkonto AgrarBlog Warenkorb Kategorien
Finden
BECKMANN IM GARTEN Plurafert® Gartendünger
BECKMANN Plurafert® Gartendünger

BECKMANN Plurafert® Gartendünger

  • NPK-Dünger 7-4-10 mit 2 % Magnesium
  • Universeller Volldünger für alle Gartenkulturen
  • Optimale Nährstoffkombination aus natürlichen und mineralischen Rohstoffen
  • Mit natürlicher Langzeitwirkung durch Horngrieß
N
7.00
P
4.00
K
10.00
Mg
2.00
Wieviel kg benötige ich?
Aufwandmenge
(g/m²)
Fläche
(m²)
Bedarf
(kg)
4.9
BECKMANN Plurafert® Gartendünger, 5 kg https://www.agrarshop-online.com/images/produkte/beckmann-plurafert-gartenduenger_5-kg_t.png 14.95 4015505104203 NewCondition Product 100484 Ein universeller Volldünger für alle Gartenkulturen. Dieser Gartendünger besteht aus hochwertigen organischen Rohstoffen und aus mineralischen, leicht löslichen Bestandteilen. Die organischen Rohstoffe, wie Hornspäne, bewirken eine schonende, nachhaltige fließende Nährstoffversorgung. ANWENDUNG/DOSIERUNG Vor und nach der Aussaat auf das Beet streuen und gleichmäßig in die obere Bodenschicht einarbeiten. Nicht eingraben und nicht in die Setzlöcher direkt an die Wurzeln geben. Bei mehrjährigen Pflanzen um die Pflanzen streuen. Gemüse: Stark zehrende Gemüsearten (z.B. Kohl, Sellerie, Porree, Tomaten): Aussaat: ca. 90 g/m² Nachdüngung: ca. 60 g/m² Mittelstark zehrende Gemüsearten (z.B. Gurken, Möhren, Rettich, Kopfsalat und Spinat): Aussaat: ca. 70 g/m² Nachdüngung: ca. 50 g/m² Schwach zehrende Gemüsearten (z.B. Bohnen, Erbsen, Radieschen und Feldsalat): Aussaat: ca. 60 g/m² Nachdüngung: ca. 40 g/m² Erdbeeren und andere Beerenarten: Je ca. 60 g/m² im Frühjahr und nach der Ernte rund um die Pflanzen ausstreuen und oberflächig einarbeiten. Balkonkästen und Topfpflanzen: Ca. 7-9 g/l Erde. Gut mit der Erde vermischen. Blumen, Stauden, Ziersträucher: Im Frühjahr und Spätsommer ca 60-90 g/m² ausstreuen und oberflächig einarbeiten. Bäume und Sträucher: Im Frühjahr und Spätsommer ca. 50-60 g/m² im Bereich der Kronentraufe ausstreuen und oberflächig einarbeiten. Rasen: Ab März/April ca. alle 6 Wochen 50-60 g/m² ausstreuen.
5 kg
Produktnr: 100484
EAN: 4015505104203
✔ Auf Lager, Lieferzeit: 5-8 Werktage
14,95 €*
(2,99 € / kg)
BECKMANN Plurafert® Gartendünger, 15 kg https://www.agrarshop-online.com/images/produkte/beckmann-im-garten-plurafert-gartenduenger_t.png 25.99 4015505104357 NewCondition Product 100090 Ein universeller Volldünger für alle Gartenkulturen. Dieser Gartendünger besteht aus hochwertigen organischen Rohstoffen und aus mineralischen, leicht löslichen Bestandteilen. Die organischen Rohstoffe, wie Hornspäne, bewirken eine schonende, nachhaltige fließende Nährstoffversorgung. ANWENDUNG/DOSIERUNG Vor und nach der Aussaat auf das Beet streuen und gleichmäßig in die obere Bodenschicht einarbeiten. Nicht eingraben und nicht in die Setzlöcher direkt an die Wurzeln geben. Bei mehrjährigen Pflanzen um die Pflanzen streuen. Gemüse: Stark zehrende Gemüsearten (z.B. Kohl, Sellerie, Porree, Tomaten): Aussaat: ca. 90 g/m² Nachdüngung: ca. 60 g/m² Mittelstark zehrende Gemüsearten (z.B. Gurken, Möhren, Rettich, Kopfsalat und Spinat): Aussaat: ca. 70 g/m² Nachdüngung: ca. 50 g/m² Schwach zehrende Gemüsearten (z.B. Bohnen, Erbsen, Radieschen und Feldsalat): Aussaat: ca. 60 g/m² Nachdüngung: ca. 40 g/m² Erdbeeren und andere Beerenarten: Je ca. 60 g/m² im Frühjahr und nach der Ernte rund um die Pflanzen ausstreuen und oberflächig einarbeiten. Balkonkästen und Topfpflanzen: Ca. 7-9 g/l Erde. Gut mit der Erde vermischen. Blumen, Stauden, Ziersträucher: Im Frühjahr und Spätsommer ca 60-90 g/m² ausstreuen und oberflächig einarbeiten. Bäume und Sträucher: Im Frühjahr und Spätsommer ca. 50-60 g/m² im Bereich der Kronentraufe ausstreuen und oberflächig einarbeiten. Rasen: Ab März/April ca. alle 6 Wochen 50-60 g/m² ausstreuen.
15 kg
Momentan nicht bestellbar

Benachrichtigen sobald verfügbar?
Produkt merken Produkt merken
Beschreibung von BECKMANN Plurafert® Gartendünger
Ein universeller Volldünger für alle Gartenkulturen. Dieser Gartendünger besteht aus hochwertigen organischen Rohstoffen und aus mineralischen, leicht löslichen Bestandteilen. Die organischen Rohstoffe, wie Hornspäne, bewirken eine schonende, nachhaltige fließende Nährstoffversorgung.

ANWENDUNG/DOSIERUNG
Vor und nach der Aussaat auf das Beet streuen und gleichmäßig in die obere Bodenschicht einarbeiten. Nicht eingraben und nicht in die Setzlöcher direkt an die Wurzeln geben. Bei mehrjährigen Pflanzen um die Pflanzen streuen.

Gemüse:
Stark zehrende Gemüsearten (z.B. Kohl, Sellerie, Porree, Tomaten):
Aussaat: ca. 90 g/m²
Nachdüngung: ca. 60 g/m²

Mittelstark zehrende Gemüsearten (z.B. Gurken, Möhren, Rettich, Kopfsalat und Spinat):
Aussaat: ca. 70 g/m²
Nachdüngung: ca. 50 g/m²

Schwach zehrende Gemüsearten (z.B. Bohnen, Erbsen, Radieschen und Feldsalat):
Aussaat: ca. 60 g/m²
Nachdüngung: ca. 40 g/m²

Erdbeeren und andere Beerenarten:
Je ca. 60 g/m² im Frühjahr und nach der Ernte rund um die Pflanzen ausstreuen und oberflächig einarbeiten.

Balkonkästen und Topfpflanzen:
Ca. 7-9 g/l Erde. Gut mit der Erde vermischen.

Blumen, Stauden, Ziersträucher:
Im Frühjahr und Spätsommer ca 60-90 g/m² ausstreuen und oberflächig einarbeiten.

Bäume und Sträucher:
Im Frühjahr und Spätsommer ca. 50-60 g/m² im Bereich der Kronentraufe ausstreuen und oberflächig einarbeiten.

Rasen:
Ab März/April ca. alle 6 Wochen 50-60 g/m² ausstreuen.

EG-DÜNGEMITTEL
7% N Gesamtstickstoff
10% K2O Kaliumoxid
4% P2O5 Phosphorpentoxid
7.00 % Stickstoff fürs Wachstum
Stickstoff dient der Pflanze als Wachstumsnährstoff.
4.00 % Phosphor zur Verbesserung des Luft- und Wasserhaushalts
Phosphor fördert die Krümmelbildung, welche den Luft- und Wasserhaushalt des Bodens verbessert. Hierdurch wird des weiteren eine Verminderung der Erosions- (Abtragung von Boden durch Wind und Wasser) sowie Verschlämmungsgefahr (Verlagerung von Bodenteilchen an der Bodenoberfläche durch Regentropfen bzw. allgemein durch (auch fließende) Wasserbewegung) bewirkt. Phosphor stabilisiert den Boden und sorgt für Energiezuwachs der Pflanzen. Durch den Phosphorbestandteil bilden sich Brücken zwischen den Humusteilchen.
10.00 % Kalium für die Stärkung des Zellgewebes
Kalium macht die Pflanze durch die Stärkung des Zellgewebes widerstandsfähiger gegen Wettereinflüsse. Dies ist vor allem im frühen Frühjahr und im Herbst zum Schutz vor der kalten Jahreszeit wichtig. Durch Kalium wird die Wasseraufnahme verbessert. Desweiteren ist es wichtig für die Ausbildung neuer Blätter und Früchte.
2.00 % Magnesium für einen stabilen Energiehaushalt
Magnesium ist als ein wichtiger Pflanzenbestandteil und schnell für die Pflanze verfügbar. Magnesium sorgt für einen stabilen Energiehaushalt. Magnesium ist mitverantwortlich für die Bildung von Eiweiß-, Kohlenhydraten und Vitaminen, sowie ein wichtiger Baustein bei Stoffwechselvorgängen.