Shop durchsuchen Merkliste Kundenkonto Warenkorb Kategorien
Finden
Kinder- und tierfreundlicher Garten…

Kinder- und tierfreundlicher Garten…

und wie düngen? Tipp: Erst auflösen lassen und dann erst die Fläche wieder betreten.

Kinder- und tierfreundlicher Garten… und wie düngen?

Egal ob mineralischer oder organischer Dünger in granulierter Form: er muss durch mehrmaliges Bewässern erst in den Boden eindringen und sich dann auflösen können. Das gilt auch für jeden Untergrund: egal ob Beet oder Rasen.

…
Organische Dünger ziehen manche Haustiere magisch an.

Mineralischer Dünger braucht in der Regel drei bis drei Regengüsse (oder künstliche Bewässerung), bis sich die Körner aufgelöst haben. Erst dann sollten Kinder, Katzen und/oder Hunde den Rasen wieder betreten oder „bepfoten“. Besondere Vorsicht besser auch bei Grasfressern wie Meerschweinchen oder Kaninchen (auch manche Hunde neigen zum Grasfressen)walten lassen. Lieber einen Regenguss mehr abwarten, sonst nehmen die Tiere nebenbei zu viel Dünger auf.

Ganz genau hinschauen

Bei organischen Düngern gilt dasselbe Prinzip. Gerade Hornspäne werden von Hunden und auch Katzen häufig sehr gerne gefressen. Der ein oder andere Span bringt sicherlich keinen gesunden Hunde- oder Katzenmagen durcheinander, wenn die Späne aber abgeweidet werden wie Gras durch Pflanzenfresser, dann schon. Daher gilt auch hier: Lieber Vorsicht walten lassen und auch den Horngries oder die Späne des organischen Düngers erst auflösen lassen und dann erst die Fläche wieder betreten.

Und vor allem seinen geliebten Vierbeiner ganz genau anschauen und sich selbst eingestehen: wer ein Vielfraß zu Hause hat, passt lieber doppelt auf.