Shop durchsuchen Merkliste Kundenkonto Warenkorb Kategorien
Finden
Gartenkalender September

Gartenkalender September

Wie der Nutz- sollte auch der Ziergarten auf die kommende dunkle Jahreszeit vorbereitet werden. Noch lässt sich die ein oder andere Pflanze zum Blühen überreden.

AgrarBlog Suche
Sie sind hier: AgrarBlog > Gartenkalender > September

Gartenkalender September

Herbstzeitlose
Herbstzeitlose blühen jetzt

Herbstzeit ist Erntezeit für viele Obst- und Gemüsesorten. Wie der Nutz- sollte auch der Ziergarten auf die kommende dunkle Jahreszeit vorbereitet werden. Noch lässt sich die ein oder andere Pflanze zum Blühen überreden.


Gehölze im Ziergarten pflanzen

Langsam beginnen die Blätter von Laubbäumen und -sträuchern sich zu verfärben: die Ruhephase der Natur beginnt. Die Pflanzen haben ihre oberirdische Wachstumsphase des laufenden Jahres abgeschlossen. Dank des noch warmen Herbstbodens geht das Wurzelwachstum aber noch ein wenig weiter. Daher ist der Herbstanfang ein idealer Zeitpunkt, um eine ganze Reihe von Gehölzen einzupflanzen. Sie können bereits mit dem Wurzelwachstum beginnen und sind so fit für den Frühjahrsaustrieb.

Kirschlorbeer
Will mal ein ganz Großer werden: Kirschlorbeer

Immergrüne Laub- und Nadelgehölze gedeihen meist sehr gut nach einer frühen Herbstpflanzung. Dazu gehören Arten wie Eibe und Thuja, Kirschlorbeer oder Buchsbaum. Wer Nadelgehölze bereits im September pflanzt, sollte daran denken, dass sie dann noch feucht gehalten werden müssen, denn sie brauchen viel Wasser.

Ebenfalls geeignet für eine Herbstpflanzung sind frostharte Obstbäume und -sträucher wie Apfel, Birne und Pflaume sowie viele Beerensträucher. Blüten- und Fruchtansatz bei Obstgehölzen sind im Vergleich zur Frühjahrspflanzung deutlich eher und stärker ausgeprägt. Und treiben auch kräftiger aus.

Fette Henne
Fette Henne in voller Blütenpracht

Blütenreicher Herbst

Astern, Begonien, Fette Henne, Herbstzeitlose und Heidekraut erfreuen uns noch mit ihren Blüten. Gleiches gilt für Astern und Herbstanemonen. Selbst Rosen können uns noch mit einem reichen Blütenflor erfreuen.

Übrigens kann man auch noch zweijährige Blumen wie Stockmalven, Glockenblumen oder Bartnelken für das kommende Jahr aussäen. Und wer möchte, sichert sich Stecklinge für Geranien und Fuchsien für das kommende Gartenjahr.

Blumenzwiebel
Blumenzwiebeln jetzt setzen

Blumenzwiebeln setzen

Ab September bis in den Oktober können Blumenzwiebeln im Garten gesetzt werden. Dabei gilt eine einfache Faustregel: Das Loch für die Blumenzwiebel muss doppelt so groß sein wie die Blumenzwiebel hoch ist. Bei Tulpenzwiebeln wären das beispielsweise acht bis zehn Zentimeter. Das Pflanzloch mit nährstoffreicher Blumenerde auffüllen, damit das Blühen im Frühling gelingt.
Tulpen und Narzissen nicht zu eng aneinander pflanzen – acht Zentimeter Abstand sollten es sein. Stehen sie zu eng, haben Pilzkrankheiten leichtes Spiel.

Dchbegruenung
Beete kann man überall anlegen

Beete und Balkonkübel auffrischen

Der September ist der ideale Zeitpunkt, um Balkonkübel und auch Beete (selbst wenn sie auf dem Dach liegen wie auf dem Foto) mit einer Herbstbepflanzung zu verschönern. Gut geeignet sind natürlich winterharte Stauden, an ihnen kann man sich lange freuen. Dazu gehören beispielsweise Heidegewächse, Herbstastern, Silberkerzen und vieles mehr. Wichtig beim Bepflanzen der Töpfe ist, dass das Wasser aus den Behältnissen ablaufen kann, damit die Gefahr durch Frost verkleinert wird.

Fallobst
Fallobst besser einsammeln

Obst- und Gemüsegarten

Im September beginnt die große Erntezeit für Kernobst. Ob die Früchte reif sind, kann man durch Anheben und leichtes Drehen der Frucht feststellen. Obst ausgereift, aber nicht überreif ernten, dann ist es besser lagerfähig.

Um die Ausbreitung von Krankheiten bei Obstbäumen und -sträuchern zu verhindern, sollte Fallobst regelmäßig aufgesammelt werden. Faulendes Obst nicht auf den eigenen Kompost, sondern besser in die Biotonne geben, da Kompostieranlagen höhere Temperaturen als der eigene Komposthaufen erreichen und eventuelle Schädlinge damit nicht zurechtkommen.

Auch beim Gemüse begrüßen wir den nahenden Herbst: Im September ist beispielsweise Erntezeit für Lauch und Kürbis, Rotkohl, Wirsing und Radieschen. Und auch Rosenkohl, Zwiebeln und Rote Beete können geerntet werden.

Johannisbeeren schneiden
Stecklinge von Johannisbeeren schneiden

Johannisbeeren vermehren

Johannisbeeren können Gärtner relativ einfach vermehren. Kräftige Ruten der Pflanze aus diesem Jahr abschneiden, die Blätter von den Ruten entfernen und in Stücke mit jeweils mindestens fünf Augen teilen. Diese Steckhölzer genannten Ruten sollten immer mindestens fünf Augen lang sein, wenn man sie in sandige und humose Erde senkrecht steckt.


Letzte Gemüse-Aussaaten

Kübelpflanzen
Kübelpflanzen ins Warme bringen

Feldsalat für das kommende Frühjahr am besten bis 20. September aussäen und darauf achten, dass man späte Sorten gewählt hat. Auch Knoblauch, Rhabarber und mehrjährige Kräuter können jetzt ausgesät werden.

Übrigens: Spätestens Ende September sollten wärmeliebende Zimmerpflanzen, die über Sommer auf Balkon und Terrasse lebten, wieder ins Haus oder in Gewächshaus geholt werden, sonst wird es zu kalt. Gleiches gilt für empfindliche Kübelpflanzen, auch sie müssen in eine sichere und geschützte Ecke.